Home Wiki > Release-Ankündigung
Sign up | Login

Release-Ankündigung

tagline: Aus openSUSE

OpenSUSE semaforo1.png


Liebe Mitwirkenden, Freunde und Fans: openSUSE 13.2 ist draußen! Nach einem Jahr durchgehender Optimierung in den Tools und den Prozeduren, und viele Stunden Entwicklung, Paketierung,Testen und Behebung von Problemen, bietet hier ein neues stabiles Release das das Beste, was Freie und Open Source Software mit unserer speziellen grünen Note anbieten muss: stabil, erfindungsreich and Spaß!


Dieses Release profitierte von den Verbesserungen unserer Test-Infrastruktur und viel Aufmerksamkeit zum Beheben von Fehlern. Weil eine Kombination aus über 6000 Paketen, die 5 Architekturen unterstützt, nie perfekt sein kann, sind wir stolz zu sagen, dass das wirklich die beste Freie Software darstellt, die zu bieten ist! Sowohl die neusten Desktops (Fünf von ihnen!), Server- und Cloud-Technologien, Softwareentwicklungstools und alles dazwischen sind mit enthalten, als auch eine Anzahl aufregender neuer Technologien, womit Sie spielen können. Haben Sie Spaß damit!

openSUSE 13.2 ist:

Icon-new.png Innovativ

Linux muss um die innovativsten Technologien gebaut folgendes bieten: Snapper, um die Meiste der Snapshot-Kapazität des leistungsstarken Btrfs-Dateisystems, die es standardmäßig anbieten kann; Wicked, um Licht in die Netzwerkkonfiguration zu bringen; Dracut, um kürzere Bootzeiten sicher zu stellen... Für Benutzer, die nach noch mehr Innovation fragen, ist Plasma 5.1, die nächste Generation an Arbeitsumgebung von KDE, als technische Vorschau verfügbar.


Icon-cleanup.png Aufpoliert

Diese Version präsentiert den ersten Schritt zur Übernahme der system-weit neuen openSUSE Design Richtlinien. Die graphische Neugestaltung ist überall erkennbar: das Installationsprogramm, der Bootloader, die Startreihenfolge und all die anderen (sieben!) unterstützten Desktops (KDE, GNOME, Xfce, LXDE, Enlightenment 19, Mate und Awesome. Auch der experimentelle Plasma 5.1 ist im Großen und Ganzen mit aufgenommen. )


Icon-distribution.png Einfach

Das neue Installationsprogramm von openSUSE 13.2 kommt mit unterschiedlichen Änderungen darauf ausgerichtet den Installationsprozess zu vereinfachen und neue Benutzer mehr zu begrüßen. Diese Änderungen beinhalten einen neue und unkomplizierten Installations-Arbeitsablauf, bessere und elegantere automatische Vorschläge ohne angehäufte Konfigurations-Optionen und ein brandneues Layout für die Benutzeroberfläche. Zusätzlich sind unterschiedliche Tools zur Vereinfachung der Administration irgendeines Systems, wie z.B. das Profilverwaltungs-Tool AppArmor oder das YaST-Modul für Snapper, nur um ein paar zu neenen.


“Mit einem gewaltig verbesserten und stromlinienförmigen Installationsprozess, und all den neuesten Technologien quer durch das Open Source Umfeld, ist openSUSE 13.2 eine perfekte Wahl für Leute, die ein Betriebssystem wollen, das modern und stabil ist, und die Arbeit zu Ende bringt. ”
sagte Richard Brown, Chairman vom openSUSE Board.

Die Details

Für Benutzer

Logo-kde.png KDE

KDE 4.14, gewidmet an die Erinnerung von Volker Lanz, bietet ein familiäres Aussehen, Gefühl und Funktionalität mit der grundsoliden Stabilität der letzten Version der Langzeit-Unterstützung Plasma-Arbeitsumgebung (4.11.12) und den Anwendungen der letzen Softwarezusammenstellung (4.14.2). Der KDE Telepathy Stack bietet Features als Verschlüsselung mit off-the-record (OTR) für Instant-Messaging, Multi-Protokoll-Unterstützungund einem Set an Applets für die Plasma-Arbeitsumgebung. KDE-Anwendungen, die Multimedia benötigen, basieren jetzt auf Version 1.0 des GStreamer Multimedia Frameworks, die eine sehbare Reduktion an Abhängigkeiten erlaubt.


Logo-gnome.png GNOME

GNOME 3.14 beinhaltet eine großartig verbesserte Unterstützung für HiDPI-Bildschirme und MultiTouch-Eingabegeräte, inkl. Gesten-Unterstützung. Netzwerk- und Standort-Fähigkeit haben sich auch drastisch verbessert,sowie die Wayland-Integration. Alle GNOME-Applikationen haben eine Menge an neuen Features und Verbesserungen erhalten. Zusätzlich ist es das erste Release von openSUSE, das GNOME-Software, den ‘AppStore’ für den GNOME-Desktop, schön integriert mit dem Standard-openSUSE-Paketmanagementsystem, beinhaltet. Siehe die große Übersicht vom what's new in GNOME 3.14 auf openSUSE 13.2.


Icon-desktop.png Andere Desktop-Umgebungen

Das ist das erste Release von openSUSE, das MATE (1.8.1) beinhaltet, das eine traditionelle Desktop-Erfahrung bietet, die ideal für die Benutzer ist, die GNOME unter openSUSE 11.4 liebten. Wie im vorhergehenden Release verschickt openSUSE 13.2 auch mit XFCE (4.10), LXDE (0.55), Enlightenment 19 (0.19.0) und Awesome (3.4.15). Alle von denen haben Updates und eine Auswahl an Polierungen der am meisten für den Benutzer sichtbaren Schnittstellen-Verbesserungen zur besseren Integration mit darunterliegender Subsysteme, wie systemd und upower, erhalten.


Für Administratoren

Icon-network.png Virtualisierung

Zusätzlich zu Linux Containers 1.0.6 und den vollständigen Virtualisierungs-Lösungen bietet openSUSE (mit QEMU 2.1 und VirtualBox 4.3.18) traditionell, dieses Release beinhaltet auch Docker 1.2, das, zusammen mit der Verfügbarkeit von openSUSE 13.2 Images bei Docker Hub, openSUSE zum perfekten Basissystem macht um Applikationen zu vertreiben.


Icon-yast.png Verbessertes YaST

Einige Teile von YaST wurden nach der automatischen Konversation von der YCP-Sprache zu Ruby, was mit 13.1 kam, verbessert und aufgeräumt. Im Gegensatz zu dieser Version ist das neue YaST schneller, stabiler und mit Systemd besser integriert, Btrfs und die anderen Technologien an vorderster Front inklusive in openSUSE 13.2. Der neue Installations-Arbeitsablauf erlaubt den Durchlauf der gesamten Konfigurationsphase und lässt den letzten Schritt aus ein komplettes wiederverwendbares AutoYaST-Profil an Stelle eines installierten Systems zu bekommen.


Für Entwickler

Maintenance.png IDEs und Fertigungsmittel

Dieses Release bietet die aktuellste Version der vollständig gestalteten IDE KDevelop (4.7.0), die Letzte der Versionen basierte auf der 4.x KDE-Entwicklungsplattform. Zusätzlich zu C++ sind dort Plugins verfügbar, die ihre Unterstützung um zusätzliche Sprachen wie PHP oder Python erweitert. Zusätzlich sind die am meisten neueste Versionen einiger anderer beliebten IDEs hinzu gekommen, wie Anjuta 3.14 und zwei weitere Beigeschmäcker vom Qt Creator 3.2.1 (für Qt4 und Qt5).


Icon-security.png Sprachen und Bibliotheken

KDE Frameworks 5, eine Serie von Entwicklungs-Bibliotheken unter den Top von Qt 5 gemacht von KDE, ist in seinem aktuellsten stabilen Release (5.3.0) dabei. Die Bibliotheken bestehen gleichzeitig mit den existierenden 4.x-Varianten, die die Entwicklung von KF5-basierten Applikationen innerhalb einer stabilen 4.x-basierten Arbeitsumgebung erlauben. Im Land der dynamischen Sprachens ist Ruby-Paketierung jetzt um einiges einfacher. JRuby brauchen? Rubinius wollen? Kein Problem. Wir können das machen. Nicht nur Ruby wurde aktualisiert (2.1.3), aber auch Python (2.7.8 und 3.4.1), PHP (5.6.1), Perl (5.20) und viele andere.



"Ich mag wirklich die Flexibilität, das Werkzeug und die Bedienbarkeit von openSUSE und ich bin aufgeregt openSUSE 13.2 selbst zu verwenden. Es ist ein anderes tolles Release vom openSUSE-Projekt, das die aktuellsten Upstream-Technologien aller in eine großartige Distribution zusammen brachte."
sagte Michael Miller, SUSE Vice President of Global Alliances and Marketing..

Gehen Sie, bekommen Sie es!

Downloads von openSUSE 13.2 können unter software.opensuse.org/132/de gefunden werden.

Benutzer, die derzeit openSUSE 13.1 am Laufen haben, können nach der englischen Anleitung unter diesem Link auf openSUSE 13.2 upgraden.

Nehmen Sie ARM-Images im ARM-Wiki unter die Lupe. Stabile 13.2-basierte Images für ARMv7 sind dort und werden volle Pflege neben 13.2 erhalten. ARMv6 und ARMv8 (AArch64) Ports sind experimentell und bieten keine Garantie.

Danke!

13.2 repräsentiert die Bemühungen von tausenden Entwicklern, die an unseren Distributionen mitmachen und an den Projekten mitwirken. Die Mitwirkenden, innerhalb und außerhalb des Projektes, sollten stolz auf dieses Release sein, und sie verdienen ein größtes “Dankeschön!” für die ganze harte Arbeit und Sorgfalt, die dort hineingeflossen ist. Wir glauben, dass 13.2 noch das beste openSUSE-Release ist, und dass es hilft zur Benutzung von Linux überall zu ermutigen! Wir hoffen, dass Sie alle bei der Verwendung davon viel Spaß haben, und wir freuen uns darauf mit Ihnen am nächsten Release zu arbeiten!

Über das openSUSE-Projekt

Das openSUSE-Projekt ist eine weltweite Gemeinschaft, die die Verwendung von Linux überall fördert. Sie erstellt eine auf der Welt besten Linux-Distributionen, zusammenarbeitend in einer offenen, transparenten und freundlichen Art als Teil der weltweiten Freien und Open Source Software Community. Das Projekt wird von seiner Gemeinschaft geregelt und verlässt sich auf die Beiträge von Einzelpersonen, die als Tester, Autoren, Übersetzer, Usability-Experten, Künstler, Botschafter oder Entwickler arbeiten. Das Projekt begrüßt eine Vielfalt an Technik und Leute mit unterschiedlich viel Erfahrung, die unterschiedliche Sprachen sprechen und unterschiedliche kulturelle Hintergründe haben. Lernen Sie mehr darüber unter opensuse.org