The wikis are now using the new authentication system.
If you did not migrate your account yet, visit https://idp-portal-info.suse.com/

Archive:13.1/Features

Wechseln zu: Navigation, Suche


Factory-tested.png Stabilität

Es wurde großer Wert auf das Testen von openSUSE 13.1 gelegt. Dazu wurde unser verbessertes, automatisiertes Testwerkzeug openQA verwendet, ein globales Fehler-Behebungs-Hackertreffen durchgeführt und vieles mehr. Das btrfs-Dateisystem hat einen ernsthaften Arbeitszustand erreicht, ist aber noch nicht Standard, wird aber als stabil für den täglichen Bedarf eingeschätzt. Dieses Release wurde für Evergreen Unterstützung ausgewählt, einem erweiterten Lebenszyklus von 3 Jahren.


Icon-network.png Netzwerk

Auf dem Gebiet der Netzwerk- und Cloud-Technologie wird eingeführt:

Dieses Release führt das neueste OpenStack Havana mit fast 400 neuen Funktionen ein. Webserveradmins werden die neuesten Apache-, MySQL- und MariaDB-Aktualisierungen schätzen. Web-Entwickler profitieren von einem aktualisierten Ruby 2.0 on Rails 4 mit Verbesserungen von Kernklassen zum besseren Cachen im Rails-Rahmenwerk. Das neueste PHP 5.4.2 kommt mit einem eingebauten Testserver. Endnutzer können nun Amazon s3 Behälter als örtliches Dateisystem einhängen und ein verbessertes Samba 4.1 mit besserer Windows-Domain-Unterstützung.


Icon-distribution.png Entwickelt

openSUSE kommt mit AArch64 voran. Das macht openSUSE bereit für die Entwicklung der nächsten Generation von 64bit-ARM-Geräten. Die 32bit-ARM-Unterstützung wurde wesentlich verbessert. Ebenso ein spezieller Raspberry Pi Bau steht für openSUSE zur Verfügung. Dieses Release liefert ebenfalls GCC 4.8 mit neuen Fehlerberichtmöglichkeiten aus. Das neueste glibc unterstützt AArch64, C11 und Intel TSX Lock Elision. Die neuen SDL2 und Qt 5.1 bringen QML und C++11 Funktionen für die Entwickler mit.


Icon-cleanup.png Aufpoliert

openSUSE 13.1 kommt mit sehr verbessertem Hinting, dank des neuen Fontmotors in FreeType 2.5. YaST wurde auf Ruby übertragen. Damit wird es für eine große Anzahl qualifizierter Entwickler geöffnet. In diesem Release ersetzt ActiveDoc doc.opensuse.org und den Großteil gepackter Dokumente in openSUSE und senkt die Hürden für Beitragende.


Preferences-system-performance.png Schneller

Neu ist beschleunigtes Video mit VDPAU-Unterstützung in MESA und eine optimierte Version von glibc für 32bit-Systeme. Linux 3.11 enthält Arbeiten am 'Seiten zurückholen', die die Leistung aufrecht erhalten während Festplattenoperationen.


Icon-feature.png Funktionsreich

Desktop Anwender werden die Integration von Androidgeräten in den KDE-Dateimanager, die Shell und in den Musikabspieler Amarok schätzen. Künstler müssen die neuen Krita-Verbesserungen mit strukturierter Malerei, Graustufenmasken & Auswahl und vieles mehr ausprobieren. Die GNOME-Shell führt eine überarbeitete Systemstatusleiste und Kopfleisten in vielen Anwendungen ein. Dadurch wird der Bildschirmplatz besser aufgeteilt. Enlightenment besitzt nun ebenfalls openSUSE Motive.


Icon-new.png Innovativ

Dieses Release kommt mit einer Anzahl experimenteller Technologien zum Ausprobieren. Das schließt die vorläufige Waylandunterstützung mit Weston Composer sowohl für die GNOME-Shell als auch für den KDE Plasma Desktop als verbesserte Unterstützung für die Ultrahochauflösung in Anwendungen und Shells ein. Neu ist auch der LightDM-KDE-Begrüßer und ein Plasma-NetworkManagement-Applet zum Testen.