SDB:KDE Installation

Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel beschreibt wie auf einem openSUSE System, die KDE Arbeitsumgebung installiert werden kann. Entweder parallel, falls schon eine andere Arbeitsumgebung, oder neu weil noch keine Arbeitsumgebung vorhanden ist.
Getestet mit openSUSE Empfohlene Artikel Verwandte Artikel
Icon-checked.png

Icon-manual.png Icon-help.png

Installation KDE

Ist jemand an der aktuellen KDE Arbeitsumgebung interessiert, stehen mehrere Weg zur Verfügung sich der nötigen Pakete zu bemächtigen. Die Installation als solche geht je nach Variante, mehr oder weniger bequem und einfach von statten. Dennoch sind einige Vorbereitungen zu treffen, auch wenn der eigentliche Installationsablauf recht einfach abläuft.

Vorbereitung

Ist jemand an der aktuellen KDE Arbeitsumgebung interessiert, stehen mehrere Weg zur Verfügung sich der nötigen Pakete zu bemächtigen. Es sollten trotzdem einige Vorbereitungen getroffen werden ehe die Installation beginnen kann,

  • System Backup

Legen Sie ein Backup der ihnen am wichtigsten erscheinenden Daten an. Sichern Sie ihre Daten ehe die Installation beginnt. Backups ist der beste Schutz vor Datenverlust. Denn auch bei einer noch so einfach erscheinenden Installation, kann etwas daneben gehen was einen Datenverlust nach sich ziehen kann.

  • Automatisches Loggin

Deaktivieren Sie die Funktion: Automatisches Loggin (YaST → Benutzerverwaltung) wenn dies eingestellt ist. Es mag umständlich sein, sich das Passwort für den Loggin merken zu müssen, auch das man sich immer 'Einloggen' muss um der Arbeitsplatz in Betrieb zu nehmen. Kann aber sehr vorteilhaft sein, wenn der gewünschte Arbeitsplatz, egal der Gründe, nicht mehr starten will. Ist der 'Auto-Loggin' deaktiviert, kann man am 'KDM-Loggin' einen Nutzer eine "saubere" 'Standard-Umgebung' zuordnen und damit starten.

  • Extra Nutzer

Legen Sie sich einen zusätzlichen Nutzer, zB. mit 'YaST → Benutzerverwaltung' an. Dies kann vorteilhaft sein, einen weiteren zum vorhandenen Stammnutzer samt seines Verzeichnisses parat zu haben, wenn die persönlich eingerichtete Umgebung (Nutzer/Verzeichnis), egal der Gründe, nicht starteten will. Ist der 'Auto-Loggin' deaktiviert, kann man am 'KDM-Loggin' dem zusätzlichen Nutzer, eine "saubere" 'Standard-Umgebung' zuordnen und damit versuchen zu starten.

Installieren mit KDE-Patterns

Per Konsole mit Zypper

Um KDE zu Installieren, brauchen Sie einfach nur die gewünschten 'KDE4-Patterns' einspielen. Alles in Abhängigkeit stehende, wird automatisch mit installiert.

Öffnen Sie dazu eine Konsole/Terminal, Befehl:

$ sudo zypper install -t pattern kde4 kde4_basis


Ist die Installation erfolgreich beendet, führen Sie einen Neustart des Systems aus!

grafisch mit YaST

  • Starten Sie YaST → Software → Installieren und Löschen,
  • wechseln Sie dann zu Anzeigen, wählen dann Patterns aus,
  • markieren die gewünschte Paketzusammenstellung (Patterns Basis-, Desktop-Umgebung) durch setzen des Häkchens
YaST2-KDE4-Patterns-Installieren
  • installieren dieses dann nach korrektem auflösen aller eventueller Abhängigkeiten mit einem klick auf Akzeptieren.

Führen Sie anschließend einen System-Neustart durch.


Anmelden KDE

Nachdem KDE Installiert wurde, sollte es genügen sich am System Ab- und wieder neu Anzumelden. Es schadet aber auch nicht, das System einfach komplett (Booten) neu zu starten. Beim Anmelden am KDE Anmeldemanager(Nutzer-Loggin), nun einfach die Variante: KDE unter Sitzungs-Typ auswählen.


Wechseln zum KDM

Wenn Sie die Umstellung des Anmeldemanagers auf KDM (KDE-Display-Manager) wünschen, muss unter /etc/sysconfig/displaymanager auf den DISPLAYMANAGER="kdm" gewechselt werden.

Dies kann mit Hilfe von YaST geschehen, wo mit dem Editor:

  • /etc/sysconfig/

im Menübaum hier:

  • Desktop

und beim:

  • DISPLAYMANAGER

selbigen auf:

  • KDM

auswählen und umstellen. Abschließend speichern und einmal von der Arbeitsumgebung Ab- und wieder neu Anmelden.


Siehe weiter