The wikis are now using the new authentication system.
If you did not migrate your account yet, visit https://idp-portal-info.suse.com/

SDB:NTFS

Wechseln zu: Navigation, Suche


NTFS steht für New Technology File System, das in neueren Versionen der Windowsbetriebssysteme wie Windows XP, Windows Vista und Windows 7 verwendet wird. Dieser Artikel wurde aus dem englischen Wiki übersetzt.

Installation der NTFS Schreibunterstützung

Um die Zerstörung des Dateisystems zu verhindern, wird jede NTFS Partition mit Fehlern als nur lesbar (read only) eingehängt. Um das zu korrigieren, müssen Sie Windows booten und ein Reparaturprogramm für das Dateisystem laufen lassen, wie zum Beispiel Scandisk oder chkdsk. Das hängt von der Version ab.

Der NTFS-Treiber ntfs-3g ist als Standard installiert und die Schreibunterstützung ist nur für Root aktiviert. Verändern Sie in der /etc/fstab Zeile, in der Windows erwähnt ist, den Parameter dmask=002 , um dem Anwender Schreibrechte zu ermöglichen.
Zum Beispiel:

# Device Mountpoint Filesystem Parameters

/dev/sda1 /windows/C ntfs-3g user,users,gid=users,fmask=113,dmask=002,locale=en_US.UTF-8 0 0


Das Einhängen einer NTFS Partition

Durch das Hinzufügen und den Eintrag in die Datei /etc/fstab, wird das NTFS Dateisystem automatisch beim Booten eingehängt. Stellen Sie sicher, dass das Verzeichnis, in das gemountet werden soll, (in diesem Beispiel /Windows/C) vorher existiert. Im Allgemeinen befindet sich das NTFS Dateisystem auf der ersten Partition der ersten Festplatte:

# Device Mountpoint Filesystem Parameters

/dev/sda1 /windows/C ntfs-3g user,users,gid=users,umask=0002 0 0

Andere Option
# Device Mountpoint Filesystem Parameters

/dev/disk/by-label/win /windows/C ntfs-3g user,users,gid=users,umask=0002 0 0

Stellen Sie sicher, dass vor der Sicherung in den Parametern kein "ro" Kommando vorhanden ist, andernfalls wird die Partition nur mit Leseberechtigung "read-only" eingehängt, obwohl der Treiber Schreibunterstützung besitzt.

Alternativ können Sie das Quellgerät (source device), das die Datenträger ID verwendet, (Symlinks in /dev/disk/by-id/) oder die Dateisystem UUID (/dev/disk/by-uuid/) spezifizieren. by-label oder by-id sind bevorzugt vor /dev/sd* Knoten, weil sie die Selben bleiben. Stattdessen könnte der Datenträger unter /dev/sdc anstatt unter /dev/sda (das hängt von der Reihenfolge ab, mit der sie eingesteckt und/oder erkannt wurden) erscheinen.


Manuelles Einhängen

Wenn Sie eine NTFS Partition manuell einhängen wollen, verwenden Sie den ntfs-3g Befehl. Er spezifiziert die Plattenpartition als NTFS. Zum Beispiel mountet eine NTFS Partition, die die Kennzeichnung "windows" auf dem Verzeichnis besitzt, mit /mnt nur mit Leserechten (read-only):

ntfs-3g -o ro,gid=users,umask=0002 /dev/disk/by-label/windows /mnt

Der letzte Teil kann auch durchgeführt werden, indem Sie folgenden Befehl verwenden:

su -c yast2 disk

Was das Gleiche ist wie YaST --> System --> Partitioner

Wenn Sie mehr über die Anwendung der ntfs-3g und umount Befehle zum Ein- und Aushängen der NTFS Partition wissen wollen, lesen Sie bitte die entsprechenden Anleitungen.


Externe Links