The wikis are now using the new authentication system.
If you did not migrate your account yet, visit https://idp-portal-info.suse.com/

openSUSE:Wartung Richtlinien

Wechseln zu: Navigation, Suche
Diese Richtlinie ist momentan ein Entwurf. Ihr Feedback ist willkommen. Bitte kontaktieren Sie das Wartungs-Team.

Die openSUSE Richtlinie zur Wartungsaktualisierung zielt darauf ab, ein allgemeines Verständnis dafür zu etablieren, welche Art von Fehlern sich als Wartungsaktualisierung qualifizieren und die Regeln für Pakete zu definieren, um Probleme in Anwendersystemen zu minimieren.

Fehlerkriterium

  • Sicherheitsfehler qualifizieren sich grundsätzlich für eine Aktualisierung, außer der Fehler hat einen nur sehr kleinen Einfluss oder beeinflusst nur unübliche Konfigurationen. Das Sicherheitsteam sichtet Sicherheitsfehler und hilft zu entscheiden, ob er eine Aktualisierung Wert ist.
  • Nicht-Sicherheits-Fehler: Wenn er einen grundsätzlichen Sinn zur Veröffentlichung macht und er den Aufwand und das Risiko Wert ist. Lassen Sie uns eine Liste von Negativindikatoren geben:
    • Wir können keine Installationsfehler beheben (Wir können kein neues Medium herausgeben).
    • Wenn niemand über den Fehler stolpern würde, ist die Behebung für eine ältere Distribution nicht notwendig.
    • Paket- / Code-Bereinigungen, die nicht für normale Nutzer sichtbar sind.

Paketbau Regeln

Um das Risiko des Absturzes der Benutzersysteme zu minimieren, muss große Sorgfalt auf die Vorbereitung der Wartungsaktualisierung gelegt werden.

  • Fehlerbehebungen sollten als kleine, in sich geschlossene Flicken (Patches) angewendet werden
  • eine Aktualisierung darf nicht existierende Paketabhängigkeiten zerbrechen
  • eine Aktualisierung sollte keine neuen Paketabhängigkeiten einführen
  • eine Aktualisierung sollte keine neuen (Unter-)Pakete einbringen

Versionsaktualisierungen

In einigen Fällen könnte es sinnvoll sein, die neue Upstreamversion zu verwenden, statt einen Flicken anzuwenden. Wenn zum Beispiel eine Fehlerbehebung zu kompliziert ist, um sie zurück zu portieren und die neue Upstreamversion nur kritische Fehler behebt, dann könnte die Übernahme der neuen Version das kleinere Risiko sein, als einen Patch zu produzieren, der nicht funktioniert.

Bitte beachten Sie, dass wir die Wartung von openSUSE zur Zeit nicht als rollende Aktualisierung betreiben. Für diesen Zweck verwenden Sie bitte Tumbleweed. (also keine Versionsaktualisierung nur der Versionsaktualisierung zu liebe.)

Das Wartungs-Team muss zwecks Erlaubnis zur Versionsaktualisierung gefragt werden.