The wikis are now using the new authentication system.
If you did not migrate your account yet, visit https://idp-portal-info.suse.com/

Archive:Ankündigung 12.1

Wechseln zu: Navigation, Suche


openSUSE 12.1 - alles Grün!

Es ist der 16. November 2011, unsere Spiegelserver sind synchronisiert. Zeit für die zweite Neuausgabe in diesem Jahr: openSUSE 12.1! Diese Pressemitteilung informiert über die Arbeit unserer internationalen Gemeinschaft in den letzten 8 Monaten und zeigt was die beste Freie Software zu bieten hat. Umfassende Verbesserungen des neuesten GNOME 3.2 Desktops, sowie das neueste von KDE, XFCE und LXDE, die ownCloud leicht gemacht mit Mirall; Snapper-shots ihres Dateisystems und vieles, vieles mehr.

Desktops

Wir präsentierten ihnen schon in openSUSE 11.4 einen Vorgeschmack auf GNOME Shell. Seitdem wurden viele Fehler beseitigt und zahlreiche kleine Verbesserungen haben das Leben auf der Shell noch komfortabler gemacht. Das ganze komplett ist als Ergebnis nun in openSUSE 12.1 zu sehen. Benachrichtigungen sind viel schöner, Sie können jetzt ihre Online-Konten an einem Ort konfigurieren und die Shell verarbeitet nun besser mehrere Bildschirm-Setups.

Zu den weiteren Merkmalen gehört das Farbmanagement, was GNOME mit KDE auf openSUSE teilt und damit die erste Distribution ist die das Oyranos Farbmanagement-System integriert. Ebenfalls neu von KDE ist Apper, ein einfacher zu bedienende grafische Oberfläche (Front-End) des PackageKit.

In Sachen Cloud

Es ist 2011, die meisten von uns nutzen die "Cloud"-Technologie wie Dropbox für unsere Dateien oder Facebook um Freunde zu finden und Spotify für unsere Musik. Aber diese Technologien werden immer gefährlicher in Puncto Sicherheit und Privatsphäre. Zwar ist ownCloud nicht die Lösung aller Probleme, jedoch ist es ein Dienst alles unter ihrer Kontrolle zu halten.

openSUSE ist die erste Linux-Distribution die ownCloud mit seiner eigenen einzigartigen Mirall Desktop-Integration unterstützt. Lesen Sie mehr über Mirall und ownCloud in unserer Dokumentation um mehr darüber herauszufinden.

Für anspruchsvollere Anwendungsfälle im 'Small-Business-Bereich' bietet unser Virtualisierungs- und Cloud- Repository die neuesten Versionen von Eucalyptus, OpenNebula und OpenStack für openSUSE 12.1. Wir unterstützen Virtualisierungs-Technologien wie Xen 4.1, KVM und VirtualBox, die mit den neuesten virt-manager und open-vm-tools verwaltet werden können.

Mit SUSE Studio können Anwender einzigartige Versionen von openSUSE 12.1 mit benutzerdefinierter Paketauswahl, Artwork, Scripts, etc. bauen, die direkt in Amazon EC2 oder auf eine Vielzahl von anderen Cloud-Plattformen eingesetzt werden können.

Unter der Haube

openSUSE 12.1 beinhaltet mit Snapper ein neues und einzigartiges Werkzeug, das die Snapshot-Funktion in btrfs bietet, damit Sie ältere Versionen von Dateien betrachten und Änderungen rückgängig machen können. Die Integration von Snapper in das zypper Paket-Management, ermöglicht zurück spielen von System-Updates und Konfigurationsänderungen.

openSUSE ist auch die erste große Distribution, die Google' s neue offene Programmiersprache Go mit bringt. Go ist eine schnelle, einfach zu bedienende Sprache die Programmieren mit Multi-Core-, vernetzten Maschinen mit dem Komfort der Garbage Collection und run-time Reflexion hilft.

Keep tumblin’ and rollin’!

openSUSE 12.1 kann natürlich auch auf Tumbleweed, unsere innovative Rolling-Release -Repo', welche die den neuesten stabilen Versionen aller Software enthält. Tumbleweed Benutzer müssen eine kleine Änderung an ihren Repositorys ausführen um auf dem Laufenden zu bleiben.

Geht, holt sie euch und habt viel Spaß!

Nun geht und holt euch die neue openSUSE 12.1, ladet freunde ein und habt Spaß dabei die neue des Projektes kennen zu lernen. Schaut euch die 12.1 und weitere Details und Infos wie zb Produktbesonderheiten und Bildschirmfotos im Portal:12.1 an. Der Weg zur openSUSE 12.1 führt über das Download Portal.

Externe Links


Siehe weiter