The wikis are now using the new authentication system.
If you did not migrate your account yet, visit https://idp-portal-info.suse.com/

GDM

Wechseln zu: Navigation, Suche
Der GDM, Akronym für GNOME Display Manager, ist ein graphischer Sitzungsverwalter welcher einer der zentralen Komponenten der Arbeitsflächenumgebung GNOME ist, aber auch für andere X-basierte Benutzeroberflächen eingesetzt werden kann.
Getestet mit openSUSE Empfohlene Artikel Verwandte Artikel
Icon-checked.png

Icon-manual.png Icon-help.png
GDM

GNOME Display Manager (Nutzer Loggin)

Download für openSUSE:


Hersteller: GNOME Team

Lizenz: GPL
Webseite: Projektseite


Funktion

GNOME Display Manager ermöglicht Benutzern, sich mit ihrem Benutzernamen und Passwort anzumelden, und startet mit Hilfe dieser Daten die gewünschte Sitzung. Dies kann eine KDE-Sitzung sein, aber auch beispielsweise eine GNOME- oder Kommandozeilen-Sitzung. Die gewünschte Sitzung lässt sich dabei vor der Anmeldung im Sitzungsmenü auswählen.

GDM setzt auf dem X Window System auf und ersetzt dessen Standardanmeldeverwalter XDM. Wie auch XDM bietet GDM einen XDMCP-Chooser. So lässt sich auch aus der Ferne auf den GDE Display Manager zugreifen.

Der GDM kann über die Systemeinstellungen/Erweitert/Anmeldemanager grundsätzlich verändert und angepasst werden. Zur optischen Gestaltung können Themen genutzt werden, die die openSUSE-Standardansicht ersetzen. Auch ein zuordnen von Symbolen zu einzelnen Benutzern, ändern der Schrift und verwenden von Designs ist problemlos möglich.

Anmeldeverwalter

Welcher der Anmeldeverwalter (GNOMEs GDM, KDM, XDM) grundsätzlich eingesetzt wird, lässt sich mit Hilfe des Editors unter
YaST → System → /etc/sysconfig/displaymanager über die Variablen DISPLAYMANAGER festlegen.

Der jeweilige Verwalter der angewendet werden soll wie zum Beispiel GDM, KDM oder XDM der Standardverwalter des X-Systems, muss dazu natürlich installiert sein. Nutzer einer Arbeitsfläche sollten standardmäßig den dazu gehörigen Verwalter zu sehen bekommen um sich dann dort mit Hilfe der eigens dafür angelegten Login-Daten über den Anmelde-Manager durch starten der Arbeitsumgebung (Desktop) Zugang zu dieser zu verschaffen.

Externe Links