Home Wiki > openSUSE:Leitlinien
Sign up | Login

(Weitergeleitet von OpenSUSE-Leitlinien)

openSUSE:Leitlinien

tagline: Aus openSUSE


Dieses Dokument beschreibt die Leitbilder, nach denen das openSUSE-Projekt arbeitet. Es richtet sich sowohl an die openSUSE-Gemeinschaft, als auch an die Außenwelt, indem es die allgemeinen Grundlagen dokumentiert, nach denen das Projekt funktioniert.

openSUSE-Leitlinien (Kurzversion)

Wir sind...

... eine Gemeinschaft, die freien und einfachen Zugang zu freier und quelloffener Software ermöglicht. Wir erneuern, integrieren, verbessern, dokumentieren, verbreiten, betreuen und unterstützen eine der weltbesten Linux-Distributionen. Wir arbeiten auf einer offenen, transparenten und freundschaftlichen Art und Weise als Teil der weltweiten Gemeinschaft rund um freie und quelloffene Software zusammen.

Wir wollen...

  • die beste Linux-Distribution der Welt erstellen
  • den Erfolg von Linux fördern
  • Nutzer glücklich machen
  • Innovation fördern
  • offen sein und transparent arbeiten
  • mit den Ursprungsprojekten der Software zusammenarbeiten
  • mit anderen Gemeinschaften zusammenarbeiten
  • viel Spaß haben!

Wir schätzen...

  • freie Software
  • einen offenen Entwicklungsprozess
  • Offenheit
  • Auswahl
  • Standards
  • Qualität
  • Transparenz
  • unsere Nutzer
  • Respekt für andere und ihre Arbeit


openSUSE-Leitlinien (Komplettversion)

Wir sind...

... die openSUSE-Gemeinschaft.

... ein Projekt für jeden, der nach einer offenen, freien Software-Distribution strebt, die alle Computernutzer befähigt, ihre individuellen Ziele zu erreichen.

... eine riesige und starke Gemeinschaft rund um freie Software. Diese beinhaltet nicht nur Entwickler, sondern auch Nutzer, Tester, Autoren, Übersetzer, Nutzbarkeitsexperten, Künstler, Unterstützer und jeden sonst, der sich in diesem Projekt engagieren möchte.

... ein heterogenes Projekt, welches ein breites Spektrum an Technologien und Menschen umfasst, Menschen mit verschiedenen Erfahrungsschätzen, die verschiedene Sprachen sprechen und aus den unterschiedlichsten Kulturkreisen stammen.

... konzentriert auf drei Hauptbereiche:

Distributionsentwicklung
Die openSUSE-Gemeinschaft entwickelt eine reichhaltige und technisch herausragende Linux-Distribution. Diese baut auf der langen Entwicklungstradition von SUSE Linux auf, welches die Linux-Historie in den Bereichen Nutzbarkeit, Stabilität, Integration und Innovation maßgeblich mitgestaltet hat.
Kommunikationsinfrastruktur
Die Arbeit an freier Software basiert auf effektiver Kommunikation auf den verschiedensten Ebenen. Dies wird aktiv durch vom Projekt betriebene Plattformen unterstützt, wie das Wiki, die Mailing-Listen, Foren, IRC oder Bugzilla.
openSUSE Build Service
Freie Software wird durch Vielfalt und durch Individuen vorangebracht. Dies wird durch den openSUSE Build Service unterstützt. Er befähigt Software-Betreuer, ihre Software zu kompilieren und in die openSUSE-Distribution und andere Distributionen und Plattformen zu integrieren. Der Build Service vereinfacht den Prozess vom Quellcodepaket zum installierbaren Binärpaket dramatisch und vereinfacht es, die Software an den Endnutzer zu bringen. Darüber hinaus ermöglicht er, direkt auf die Entwicklung der Distribution Einfluss zu nehmen und verschiedene Entwicklungszweige zu betreuen.

Wir wollen...

... die beste Linux-Distribution der Welt erstellen, die die größte Nutzergemeinschaft hat und die der erste Anlaufpunkt für freie Software wird.

... den Erfolg von Linux überall fördern. Wir möchten, dass Linux in einem weiten Spektrum von Anwendungsbereichen erfolgreich wird, wie Arbeitsflächen (Desktops), Server oder Entwicklung und dass es von Nutzern aus allen geografischen Regionen und Kulturkreisen verwendet wird.

... eine Distribution erstellen, die stabil ist und einfach zu nutzen ist, eine Distribution für alle Bereiche, für Nutzer und Entwickler, für Arbeitsflächen und Server, für Anfänger und erfahrene Nutzer, für jeden.

... Innovationen und neue Ideen fördern, indem wir eine regelmäßig aktualisierte Distribution erstellen. Sie enthält die letzten Entwicklungen und macht es einfach, Anpassungen auf auf Basis der openSUSE-Distribution zu erstellen.

... eine technische Infrastruktur bereitstellen und unterstützen, um es einfach zu gestalten, die Distribution über verschiedene Wege zu beziehen, darunter, aber nicht darauf beschränkt, Herunterladen, Kartonversion, Heftbeilagen und kostenlose Werbemedien.

... einem offenen, transparenten und zugänglichen Entwicklungsprozess folgen, welcher von uns, der Gemeinschaft, gesteuert wird. Der Prozess sollte die Entwicklung einfach machen.

... mit den Ursprungsprojekten und anderen Distributionen zusammenarbeiten. Wir bieten Innovationen, Patches und Fehlerbehebungen für Ursprungsprojekte an oder arbeiten direkt mit anderen Projekten am allgemeinen Ziel einer ausgereiften Distribution zusammen.

... das SUSE-Motto bei der Arbeit und in der Freizeit leben: "Have a lot of fun ..."


Wir schätzen...

... die Ideale freier Software: die Freiheit zu nutzen, zu tauschen, zu studieren und zu modifizieren und modifizierte Versionen zu tauschen.

... den offenen, auf der Freiheit von freier Software basierenden Entwicklungsprozess, welcher gegenseitiges Kontrollieren, nachvollziehbare Betreuung, individuelle Rückmeldungen und Selbstorganisation in einer gemeinschaftlichen, verteilten Umgebung ermöglicht.

... Offenheit, wie sie in offener Zusammenarbeit, offener Kommunikation, offener Entwicklung, offener Distribution, offenem Quellcode und offenem Geist möglich ist.

... Wahlfreiheit. Wir akzeptieren und respektieren, dass es verschiedene Arbeitsansätze, verschiedene Präferenzen für Anwendungen, Umgebungen, Werkzeuge und Schnittstellen, und verschiedene Ziele von Nutzern und Beitragenden gibt. Wir schätzen Vielfalt und Pluralismus als einen Weg, die Bedürfnisse eines breiten Spektrums von Menschen zu erreichen.

... Standards, die Interoperabilität und Integration in verschiedene Dienste und Anwendungen fördern. Wir schätzen Standards als Basis von Wahlfreiheit, als Bastion gegen Einschränkungen und Monokulturen und als Grundlage eines reichhaltigen und auf Nutzer fokussierten Systems.

... Qualität, die daraus entsteht, dass man nach technisch exzellenten Lösungen strebt, basierend auf einem soliden und transparenten Entwicklungsprozess. Wir erreichen dies, indem wir uns darauf konzentrieren, sorgfältige Lösungen für Probleme zu liefern, die Bedürfnisse der Nutzer ernst nehmen und Stabilität durch gut definierte Qualitätssicherungskonzepte sichern.

... Transparenz bei Entscheidungsfindungsprozessen, Transparenz bei der Kommunikation und Transparenz bei der Arbeit und bei der Zusammenarbeit mit anderen. Dies beinhaltet, auf Fragen offen zu antworten, alle relevanten Informationen zur Verfügung zu stellen und aktiv alle einbezogenen Parteien informiert zu halten. Wir sind davon überzeugt, dass eine transparente Arbeitskultur, deren innere Strukturen von jedem verstanden werden können, die effizienteste und lohnendste Grundlage darstellt, um unsere Ziele zu erreichen.

... unsere Nutzer, ihre Wünsche und Ziele, ihre Suche nach Hilfe bei Problemen und ihre Unterstützung für das gesamte Projekt. Wir hören unseren Nutzern zu und konzentrieren uns mit all unseren Aktivitäten auf ihre Bedürfnisse. Wir betrachten unsere Nutzer als Teil unserer Gemeinschaft.

... andere Personen und ihre Beiträge, ihr Meinungen und Überzeugungen respektieren. Wir sind für Argumentationen offen und gehen Probleme in konstruktiver und offener Weise an. Wir glauben, dass eine auf gegenseitigem Respekt gegründete facettenreiche Gemeinschaft die Basis für eine kreative und produktive Umgebung ist, die dieses Projekt wirklich erfolgreich macht. Wir tolerieren keine Diskriminierung und wollen eine Umgebung schaffen, in der sich die Menschen akzeptiert und frei von Vorurteilen fühlen.


Projektleitung

Das openSUSE-Projekt wird von den zuvor aufgestellten Zielen und Werten geleitet. Das Projekt und seine Unterprojekte werden durch den existierenden quelloffenen Entwicklungsprozess und den damit zusammenhängenden Entscheidungsfindungsprozess gesteuert.

Um das Gesamtprojekt zu führen wurde ein Betreuerrat eingerichtet. Der Rat aus Projektbetreuern hat die folgenden Aufgaben:

  • Zentraler Ansprechpartner
  • Hilfe bei der Lösung von Konflikten
  • Vertretung von Interessen der Gemeinschaft gegenüber Novell
  • Unterstützung von Kommunikation mit allen Bereichen der Gemeinschaft
  • Unterstützung von Entscheidungsfindungsprozessen wo dies nötig ist

Der Rat soll Leitlinien bereitstellen und existierende Führungsstrukturen unterstützen, die Entwicklung jedoch nicht dirigieren oder steuern, da zur Erreichung der Projektziele Gemeinschaftsmechanismen existieren. Der Rat soll Entscheidungen und Richtlinien dokumentieren.

Der Rat besteht aus fünf Mitgliedern aus der Gemeinschaft, von denen mindestens zwei nicht bei Novell angestellt sind. Der Rat wird von einem Vorsitzenden geleitet, der bei jeder Entscheidung über ein Vetorecht verfügt. Der Vorsitzende wird von Novell ernannt und wird normalerweise ein Novell-Mitarbeiter sein. Novell ernennt die ersten Ratsmitglieder unter Einbeziehung der Gemeinschaft. Im Rat sollten dabei die Koordinatoren für die Distribution, die Kommunikation und den Build Service vertreten sein. Der Rat wird eine Satzung erhalten auf deren Grundlage er arbeitet.

Novell versorgt die openSUSE-Gemeinschaft mit Grundlagen, um die openSUSE-Distribution zu betreuen und zu veröffentlichen. Novell unterstützt openSUSE durch die Bereitstellung von Infrastruktur, Arbeitskräften und Finanzmitteln. Dabei betreut es kontinuierlich die Infrastruktur und die Software.

Die openSUSE-Gemeinschaft und Novell definieren gemeinsam den Inhalt der Distribution, basierend auf definierten Kriterien und einem vom Rat geführten transparenten Prozess. openSUSE ist die Basis für Novells Unternehmens-Linux-Produkte.

Novell ist Eigentümer der registrierten openSUSE-Handelsmarke. Novell erlaubt und unterstützt die Verwendung der offiziellen openSUSE-Gestaltungsmerkmale.