The wikis are now using the new authentication system.
If you did not migrate your account yet, visit https://idp-portal-info.suse.com/

PolicyKit

Wechseln zu: Navigation, Suche
PolicyKit ist ein Berechtigungsdienst auf Betriebssystemen der Unix-Familie, der Benutzersoftware und Systemkomponenten erlaubt, miteinander zu kommunizieren, wenn die Benutzersoftware dazu berechtigt ist.
Getestet mit openSUSE Empfohlene Artikel Verwandte Artikel
Icon-checked.png

Icon-manual.png Icon-help.png
PolicyKit

Freedesktop-logo.png

Rechteverwaltung für Systemdienste

Download für openSUSE:


Hersteller: David Zeuthen

Lizenz: GPL
Webseite: Projektseite


Funktion

Die Systemsoftware erhält eine Anweisung einer Benutzersoftware um zu überprüfen, ob die Benutzersoftware für diese Anweisung berechtigt ist, fragt sie PolicyKit. Mit der Antwort trifft die Systemsoftware die Entscheidung, ob die Anweisung ausgeführt wird. PolicyKit erteilt also die Autorisierung für Systemfunktionen. Es ist in der Lage dafür eine Authentisierung des Benutzers zu verlangen.

Es kann eingestellt werden, wie Berechtigungen standardmäßig bei jedem Benutzer und jeder Anwendung erteilt werden. Für jeden Benutzer, lokale Benutzer oder aktive lokale Benutzer kann eingestellt werden, ob der Vorgang generell erlaubt bzw. verboten werden soll, oder eine Autorisierung als ein Administrator bzw. als eigener Benutzer mit einer einmaligen, Prozess beschränkten, Sitzungs beschränkten oder unbeschränkten Gültigkeit nötig sein soll.

Für einzelne Benutzer und Gruppen können die Berechtigungen einzeln vergeben werden. Die Berechtigungen können auf bestimmte Anwendungen beschränkt werden. Seit 11.1 nutzen das KDE Updater Applet und das GNOME Update Applet das PolicyKit inb Verbindung mit PackageKit um den Nutzer Softwareaktualisierungen einspielen zu lassen.

Externe Links