Home Wiki > SDB:Problemlösungen-Ndiswrapper
Sign up | Login

SDB:Problemlösungen-Ndiswrapper

tagline: Aus openSUSE

Auf dieser Seite werden Probleme und deren mögliche Lösungen beschrieben!
Getestet mit openSUSE Empfohlene Artikel Verwandte Artikel
Icon-checked.png

Icon-manual.png Icon-help.png

Mögliche Konflikte & Fragen

Verbindungsprobleme

Wenn Ndiswrapper funktioniert, wird die LED für WLAN-Karten mit dem Start des Netzwerkes aufleuchten, z. B. beim Booten oder als Antwort auf das Kommando

# rcnetwork restart


Sie werden die verfügbaren Netzwerke über den KDE-Netzwerkmanager oder durch die Ausführung des folgenden Kommandos mit Root-Rechten sehen:

$ su -c 'iwlist wlan0 scan'

Sie müssen wahrscheinlich wlan0 in die für Ihr WLAN entsprechende Schnittstellenbezeichnung ändern.

So finden Sie Ihr bevorzugtes Netzwerk und wollen sich damit verbinden. Es gibt einige Fallstricke, die Sie vermeiden möchten.

Die Freigabebemerkungen für openSUSE 11.1 besagen, dass es keine Unterstützung (out of the box) für die Kanäle 12 bis 14 gibt. Per Standardeinstellung sind die Kanäle 12, 13 und 14 ausgeschaltet. Es ist nicht überall erlaubt, diese Kanäle zu nutzen. Wenn Sie diese Kanäle in Ihrer Region benutzen wollen, schauen Sie bitte auf Wlan Probleme nach mehr Informationen.

Stellen Sie sicher, dass Ihr Router nicht diese Kanäle benutzt, außer Sie haben sie manuell eingerichtet, wie oben im URL beschrieben.

Es gibt ebenso Probleme mit den Kanälen 1, 2 und 3 auf dem Netgear DG834PN und mit einem Thompson Speedtouch von BeThere. Der Autor dieses Textes fand heraus, dass es fast unmöglich war, eine Verbindung herzustellen, wenn WPA-PSK aktiviert war. Das Signal fiel auf 11 kbps. Andererseits ist es wirklich unsicher ohne Verschlüsselung.

Der Autor empfiehlt, auf die Sicherheit im ersten Schritt zu verzichten. Dann sollte der Laptop neben den Router platziert und die Stärke des Signals gerprüft werden. Kanäle mit Problemen zeigen weniger als 100% an. Wenn Sie einen Kanal gefunden haben, dessen Signalstärke 100% beträgt, sollten Sie die Sicherheit (WPA-PSK) wieder einschalten.

NDISwrapper ist nicht geladen

Sie können prüfen, ob das NDISwrapper-Kernel-Modul geladen ist, indem Sie folgenden Befehl eingeben:

$ lsmod

Gibt das Kommando keine Antwort, müssen Sie NDISwrapper laden. Geben Sie

$su -

ein, um die Root-Rechte zu erhalten und dann

# modprobe ndiswrapper

Nachdem modprobe gelaufen ist, Sie Ihre Karte mit YaST konfiguriert haben, dann können Sie eingeben

# rcnetwork restart

Das ist das Gleiche (nur weniger eingegeben) wie

# /etc/init.d/network restart

um Ihren Netzwerkmanager neu zu starten. Die Karte sollte nun korrekt aktiviert sein.

Laden von NDISwrapper beim Booten

Eine Methode, die funktionieren kann, ist, ein Netzwerkskript in /etc/init.d/network zu bearbeiten. Fügen Sie folgende Zeile ein modprobe ndiswrapper , bevor es zum eigentlichen Netzwerkskript kommt, so dass Ndiswrapper vor Ausführung des Skripts geladen wird. Beachte, dass das nicht erforderlich ist, wenn Sie Ihre WLAN-Schnittstelle mit YAST konfiguriert und 'Ndiswrapper' in das 'Modulbezeichnungs'-Feld eingegeben haben. Das sollte das Ndiswrapper-Kernel-Modul beim Booten laden.

Eine andere Methode besteht darin, die config-Datei /etc/sysconfig/kernel zu bearbeiten, indem Sie ndiswrapper in MODULES_LOADED_ON_BOOT Sektion (z.B.: MODULES_LOADED_ON_BOOT="ndiswrapper") einfügen.

In einigen Fällen (USB WLAN?), bei denen Sie die WLAN-Schnittstelle mit YAST konfiguriert haben, läd das Ndiswrapper-Modul nicht automatisch. Um die WLAN-Karte beim Booten zum funktionieren zu bringen, müssen Sie Ihr Netzwerkskript in /etc/init.d/network, wie oben beschrieben, einfügen.

Aus dem Quellcode mit 1.46 und höher kompilieren

Ndiswrapper 1.46 und höher erfordern einen Kernel 2.6.17 oder höher, um richtig zu kompilieren. Nur openSUSE Version 10.2 und neuer besitzen Kernel 2.6.17+; Anwender mit einer älteren SUSE-Version sollten eine Aktualisierung durchführen. Natürlich können Anwender, die sich für die vorkompilierten Pakete Ndiswrapper-kmp-<flavor>, die mit den CD/DVDs geliefert werden, entschieden haben, können diese Hinweise ignorieren.

Konflikte mit dem Netzwerk-Manager

Wenn es für Sie unmöglich ist, sich mit dem WLAN-Netzwerk, das den Netzwerk-Manager nutzt, zu verbinden, können Sie es mit 'ifup' versuchen, die WLAN-Verbindung mit YAST zu konfigurieren (IP Addresse, Verschlüsselung, Authentifizierung, usw.).

Externe Links