Home Wiki > Compiz
Sign up | Login

Compiz

tagline: Aus openSUSE

Compiz ermöglicht eine Reihe beeindruckender Effekte, die die Benutzung einer Linux-Arbeitsfläche angenehmer und intuitiver gestalten. Compiz kombiniert einen Fensterverwalter mit einem Effekt- und Überlagerungsverwalter (composite manager) und nutzt OpenGL für seine Zeichenoperationen.
Getestet mit openSUSE Empfohlene Artikel Verwandte Artikel
Icon-checked.png

Icon-manual.png Icon-help.png
compiz

Fenstermanager/-verwalter für Effekte

Download für openSUSE:

Hersteller: David Reveman, Matthias Hopf, Dave Arlie, Adam Jackson, Jon Smirl

Lizenz: MIT
Webseite: Projektseite

Funktion

Ein Fensterverwalter manipuliert und verwaltet alle Fenster die sich auf einem Bildschirm befinden. Ein Überlagerungsverwalter ermöglicht die Kombination von Fenstern mit anderen Grafiken, bspw. um echte Transparenz oder einen Schatten zu ermöglichen. Compiz erreicht seine Effekte, indem es all diese Aufgaben vereint.

Compiz funktioniert im Moment in Kombination mit AIGLX und NV-GLX. Seit der Wiedervereinigung mit Beryl, bietet das Compiz-Projekt zusätzliche Plugins, Werkzeuge und Fensterdekorateure rund um Compiz an, welche sowohl mit GNOME als auch mit KDE zusammenarbeiten.

Komponenten

  • compiz
    Dies ist die Hauptanwendung, Sie ist zusammen mit den Basismodulen im Paket compiz enthalten.
  • gtk-window-decorator
    Der mit Compiz zusammenarbeitende Fensterdekorateur; in älteren Versionen hieß er noch gnome-window-decorator. Er ist im Paket compiz-gnomeenthalten.
  • kde4-window-decorator
    Ein Fensterdekorateur für KDE4, welcher die Dekorationen von KDE4 verwenden kann. Enthalten im Paket compiz-kde4.


Paketaufteilung

  • compiz
    Enthält neben den Kernkomponenten compiz, gnome-xgl-info und gnome-xgl-switch auch die Basismodule.
  • compiz-gnome
    Enthält gtk-window-decorator und gnome-xgl-settings, sowie die Plugins glib und gconf und weist viele Abhängigkeiten zu GNOME auf.
  • compiz-kde4
    Enthält kde4-window-decorator.


Verfügbare Module

  • Annotate (annotate)
    Notizen und Hinweise lassen sich einfach mit der Maus auf der Oberfläche malen.
  • Anwendungs-Switcher (switcher)
    Dieses Modul ersetzt das altbekannte Durchschalten der Fenster mit "Alt-Tab". Es stellt die Fenster in einer Art Filmstreifen dar, alle Fenster bis auf das aktuell gewählte werden transparent dargestellt.
    • Benutzung:
      • Alt + Tabulatortaste
  • Blur Windows (blur)(
    Fenster können unscharf dargestellt werden, wobei Sie auswählen können, auf welche Fensterarten sich dies beziehen soll.
  • Clone Output (clone)
    Dieses Modul ist nur im Mehrschirmbetrieb sinnvoll, es ermöglicht das Klonen von Fenstern auf anderen Bildschirmen.
  • Desktop-Würfel (cube)
    Eines der aufregendsten Module für Compiz. Jede Würfelseite kann eine Art eigene Arbeitsfläche darstellen, wobei es bis jetzt keine eigenständigen Arbeitsflächen sind, wie bei den bekannten virtuellen Arbeitsflächen. Compiz unterstützt noch keine richtigen virtuellen Arbeitsflächen.

Der Würfel besitzt allerdings ohne das Würfel Drehen-Modul (rotate) nicht viele Möglichkeiten, da erst dieses die Möglichkeit schafft, den Würfel zu drehen. Sie können die Ober- und Unterseite des Würfels mit Bildern belegen und auch ein Hintergrundbild für die Würfelumgebung festlegen. Wenn Sie dann noch die Animationsoption in der Würfelkonfiguration aktivieren, können Sie beim Drehen den Ausblick genießen.

    • Benutzung:
      • Strg + Alt + Pfeil runter klappt den Würfel zum Filmstreifen auf, mit gehaltenem Strg + Alt können Sie diesen mit den Pfeilen links und rechts verschieben.
  • Desktop zoomen (zoom)
    Ermöglicht es dem Benutzer, in die Oberfläche herein- und herauszuzoomen, wobei der vergrößerte Ausschnitt bewegt werden kann.
    • Benutzung:
      • Supertaste (Windowstaste) + Rechtsklick vergrößert einmalig.
      • Supertaste (Windowstaste) + Mausrad hoch fährt manuell ins Bild hinein.
      • Superstate (Windowstaste) + Mausrad runter fährt wieder manuell aus dem Bild heraus.
  • Dbus (dbus)
    Hiermit können Compiz und die einzelnen Module über D-Bus-Kommandos gesteuert werden.
  • Effekt Minimieren (minimize)
    Fenster werden geschmeidig minimiert und maximiert.
  • Fensterdekoration (decoration)
    Dieses Modul wird benutzt um Fensterdekorationen bereitzustellen. Anders als es der Name erwarten lässt, sorgt dieses Modul nur dafür, dass die Benutzerschnittstellen eines jeden Fensters angezeigt werden: Minimieren, Maximieren, Schließen, Titelleiste, usw.
Sollte ihre Titelzeile nicht angezeigt werden, stimmt etwas mit ihrer Fensterdekoration nicht. Probieren Sie dann, nochmals kde-window-decorator &bzw. gtk-window-decorator & zu starten.
  • Fenster ein-/ausblenden (fade)
    Fenster werden geschmeidig ein- und ausgeblendet.
  • Fenster platzieren (place)
    Dieses Modul platziert Fenster an einer passenden Stelle.
  • Fenster skalieren (resize)
    Erlaubt es, die Fenstergröße zu verändern. So wie Sie ein Fenster verschieben indem Sie es an der Titelleiste festhalten und ziehen, könne Sie es mit der passenden Tastenkombination überall festhalten und seine Größe ändern.
    • Benutzung:
      • Alt + Mittelklick ermöglicht das verändern der Fenstergröße.
  • Fenster verschieben (move)
    Ist für das Bewegen der Fenster zuständig.
    • Benutzung:
      • Alt + linke Maustaste gedrückt halten und Sie können das Fenster bewegen, indem Sie es irgendwo greifen.
  • Inotify (inotify)
    Implementiert eine API zur Benachrichtigung über Änderungen im Dateisystem mit Hilfe von inotify.
  • PNG (png)
    Die Fähigkeit PNG-Bilder für die Würfeloberseiten oder das Würfelpanorama zu verwenden wurde in ein eigenes Modul ausgelagert.
  • Regex Matching (regex)
    ???
  • Skalieren (scale)
    Dieses Modul stellt mit einer Schnelltaste alle Fenster auf der Arbeitsfläche dar, so dass man bequem eines auswählen kann (ähnlich wie Expose unter Mac OS X).
    • Benutzung:
      • Das Bewegen des Mauszeigers in die obere rechte Bildschirmecke schaltet es ein. (Oder Umschalt + Alt + Hoch).
      • Wählen Sie ein Fenster mit einem Linksklick aus.
      • Mit der mittleren Maustaste schließen sie ein Fenster.
      • Durch Klicken mit der rechten Maustaste wird ein Fenster hervorgehoben.
      • Kann in Kombination mit dem Fensterdurchschalter (Anwendungs-Switcher Alt + Tab) benutzt werden.
  • Screenshot (screenshot)
    Ermöglicht es, einen auswählbaren Bereich der Arbeitsfläche zu fotografieren.
  • SVG (svg)
    Die Fähigkeit SVG-Vektorgrafiken für die Würfeloberseiten zu verwenden wurde in ein eigenes Modul ausgelagert.
  • Userspace File System
    API zur Verwendung von fuse
  • Video Playback (video)
    Verbesserte Videowiedergabe
  • Wackelige Fenster (wobbly)
    Dieses PlugIn macht Fenster die bewegt, "angefasst" oder vergrößert/verkleinert werden "schwabbelig", als wenn man ein Blatt Papier durch die Luft schwingt ;-). Standardmäßig tritt der Effekt nur bei Fensterbewegungen auf.
  • Wassereffekt (water)
    Lässt durch die Bewegung des Mauszeigers kleine Wellen auf dem Bildschirm entstehen, als ziehe man ihn durch Wasser.
    • Benutzung:
      • Strg + Supertaste gedrückt halten
      • Umschalttaste + F9 lässt es auf die Arbeitsfläche "regnen"
  • Würfel drehen (rotate)
    Dieses Modul erweckt den Würfel (cube) zum Leben. Es ermöglicht das Wechseln der Würfelseiten. Außerdem kann man sich die Ober- und Unterseite des Würfels anzeigen lassen.
    • Benutzung:
      • Strg + Alt + linke/rechte Pfeiltaste wechselt die Würfelseite.
      • Strg + Umschalttaste (Großschreiben) + Alt + linke/rechte Pfeiltaste wechselt die Würfelseite und nimmt das aktive Fenster mit.
      • Strg + Alt + Linksklick festhalten dreht den Würfel manuell mit der Maus.
      • Das Ziehen eines Fensters über eine Würfelkante hinaus dreht den Würfel automatisch weiter und nimmt das Fenster mit.

Konfigurationswerkzeuge

ccsm

  • Der CompizConfig Settings-Manager ist eine Entwicklung des Compiz-Projekts.
  • Es lassen sich alle Einstellungen von Compiz und seinen Plugins verwalten.
  • Kaum Abhängigkeiten zu GNOME, weshalb er gut Arbeitsflächen übergreifend eingesetzt werden kann.

simple-ccsm

  • Der vereinfachte CompizConfig Settings-Manager ist eine Entwicklung des Projekts.
  • Er bietet einfachen Zugriff und vordefinierte Profile auf die wichtigsten Einstellungen.
  • Es gibt ihn in einer Version für KDE und in einer für GNOME.

Standardtastenkürzel der Module

  • Fenster wechseln = Alt + Tab (Alt + Umschalttaste + Tab schaltet in entgegengesetzter Reihenfolge)
  • Alle Fenster übersichtlich darstellen = Umschalt + Alt + Hoch oder den Mauszeiger in die Bildschirmecke oben rechts bewegen, das Anklicken eines Fensters holt es in den Vordergrund.
  • Würfelseite wechseln = Strg + Alt + Pfeil links/rechts
  • Würfelseite wechseln - das aktivierte Fenster folgt = Strg + Umschalt + Alt + Pfeil links/rechts
  • Würfel zum Filmstreifen aufklappen = Strg + Alt + Pfeil runter, dann können Sie den Streifen bei gehaltener Strg + Alt mit den Pfeilen nach links und Rechts verschieben
  • Würfel mit der Maus drehen = Strg + Alt + linke Maustaste gedrückt halten
  • Manuell reinzoomen = Supertaste + Mausrad hoch
  • Manuell rauszoomen = Supertaste + Mausrad runter
  • Fenster bewegen = Alt + linke Maustaste gedrückt halten
  • Fenstergröße verändern = Alt + mittlere Maustaste gedrückt halten
  • Zeitlupe = Umschalttaste + F10
  • Wasser = Strg + Supertaste
  • Regen = Umschalt + F9
  • Notizen erstellen = Supertaste + Alt + linke Maustaste gedrückt halten (nur wenn annotate-Modul aktiviert ist)
  • Notizen löschen = Supertaste + Alt + K
  • Transparenz verändern = Alt + Mausrad hoch/runter

"Supertaste" meint die Win***-Taste bzw. die Linuxtaste.
Falls Sie noch andere Tastenkürzel kennen, fügen Sie sie hier ein.

Externe Links