The wikis are now using the new authentication system.
If you did not migrate your account yet, visit https://idp-portal-info.suse.com/

Openbox

Wechseln zu: Navigation, Suche
Openbox ist ein in der Programmiersprache C geschriebener Fenstermanager, dessen Quellcode Ursprünglich auf dem Blackbox 0.65.0 Quellcode basiert, mit Version 3 aber komplett neu geschrieben wurde.
Getestet mit openSUSE Empfohlene Artikel Verwandte Artikel
Icon-checked.png

Icon-manual.png Icon-help.png
Openbox

Openbox-72.png

Fenstermanager

Download für openSUSE:


Hersteller: Dana Jansens, Mikael Magnusson


Webseite: [1]

Openbox auf openSUSE: Screenshots edit


Verwendung

Das Programm Openbox ist ein Fenstermanager und ist daher beispielsweise zuständig für das Aussehen, Verschieben, Vergrößern und Verkleinern von grafischen Oberflächen. Dabei kann Openbox als reiner Fenstermanager, aber auch in Verbindung mit anderen populären Desktop-Umgebungen verwendet werden.

Zur Installation liegt das Paket openbox in den Standard-Paketdepots bereit. Installiert werden kann dieses Paket zum Beispiel mit dem Software installieren oder löschen Modul von YaST oder mit dem Befehl (als Administrator ausführen):

# zypper install openbox


Nach der Installation sollte ein Eintrag mit den Namen Openbox im Login-Manager vorhanden sein.

Openbox als reiner Fenstermanager

Möchte man Openbox "pur" als Fenstermanager, ohne weitere Desktopumgebung verwenden, so bietet es sich an das Programm tint2 zu installieren. tint2 ist ein Panel für Fenstermanager wie Openbox. Leider befindet sich ein Paket zur Installation von tint2 nicht in den Standard-Paketdepots, dafür aber in dem sehr populären Packman-Paketdepot, das viele Anwender bereits benutzen. Das Paket heißt einfach tint2 und kann zum Beispiel mit dem "Software installieren oder löschen" Modul von YaST installiert werden.

Openbox mit KDE

Openbox kann aber auch mit der Desktop-Umgebung KDE verwendet werden. Hierfür existiert das Paket openbox-kde, welches eine gute Integration von Openbox in KDE ermöglicht. Dieses Paket beinhaltet allerdings keine speziell angepasste Version von Openbox selbst, weshalb zu diesem Paket auch das Paket Openbox selbst installiert werden muss. Nach der Installation dieses Pakets sollte ein Eintrag mit dem Namen KDE/Openbox im Login-Manager vorhanden sein.

Openbox mit GNOME

Openbox kann zudem mit der Desktop-Umgebung GNOME verwendet werden. hierfür existiert das Paket openbox-gnome, welches eine gute Integration von Openbox in GNOME ermöglicht. Auch dieses Paket beinhaltet keine angepasste Version von Openbox, weshalb auch hier das Paket openbox installiert sein muss. Nach der Installation dieses Pakets sollte ein Eintrag GNOME/Openbox im Login-Manager vorhanden sein.

Openbox mit Xfce

Für die Verwendung von Openbox mit Xfce steht leider kein eigenes Paket zur Verfügung. Wer Openbox trotzdem mit Xfce benutzen will, kann einfach seine normale Xfce-Desktop-Umgebung starten und folgenden Befehl in einem Terminal ausführen:

# openbox --replace & exit

Dieser Befehl ersetzt den Fenstermanager Xfwm mit Openbox und schließt anschließend das Terminal. Wenn man sich nun aus Xfce ausloggt und Openbox mit Xfce dauerhaft nutzen will, muss man sicherstellen, dass die Option "Sitzung speichern" (oder ähnlich) aktiviert ist. Nach erneutem einloggen sollte weiterhin Openbox verwendet werden.

Möchte man zudem auch das Xfce-Kontextmenü mit dem Openbox-Menü ersetzen, so kann man einfach den folgenden Befehl ausführen:

# xfdesktop --quit

Openbox mit LXDE

LXDE verwendet bereits standardmäßig den Fenstermanager Openbox.

Konfiguration und Dateien

Konfiguriere kann man Openbox über die Datei "~/.config/openbox/rc.xml". Falls die Konfigurationsdateien nicht vorhanden sind, kann man einfach die Standard-Konfigurationen verwenden (Befehle als Administrator ausführen):

# mkdir /home/USER/.config/openbox
# cp /etc/xdg/openbox/ /home/USER/.config/openbox/
# chmod -R u+rwx /home/USER/.config/openbox

(USER ist zu ersetzen mit dem Benutzernamen)

Nach diesen Befehlen sollten alle Konfigurationsdateien vorhanden sein.

Um die Konfiguration von Openbox zu erleichtern, existiert das Paket ObConf, das einen grafischen Frontend zur Konfiguration enthält. In diesem Frontend kann man beispielsweise das verwendete Openbox-Thema ändern.

Die Menükonfiguration von Openbox findet in der Datei "~/.config/openbox/menu.xml" statt. In den Standard-Paketdepots existiert leider kein Paket zur erleichterten Konfiguration des Menüs. In dem externen Paketdepot X11:WindowManagers wird allerdings das Programm ObMenu angeboten, das genau diese Funktion bietet. Das Paketdepot kann man beispielsweise über das Modul "Software-Repositories" von YaST hinzufügen. Dabei sollte man allerdings darauf achten, dass man die Prioritäten des Paketdepots sinnvoll setzt, weil sonst unter Umständen einige zueinander inkompatible Versionen von Paketen installiert werden können.

Weiterführende Links