The wikis are now using the new authentication system.
If you did not migrate your account yet, visit https://idp-portal-info.suse.com/

VMware

Wechseln zu: Navigation, Suche
VMware ist wie QEMU oder Bochs ein PC-Emulator bzw. eine virtuelle Maschine mit der sich verschiedene Betriebssysteme gleichzeitig virtualisieren lassen, solange sie alle auf der x86-Prozessor-Architektur basieren.
Getestet mit openSUSE Empfohlene Artikel Verwandte Artikel
Icon-checked.png

Icon-manual.png Icon-help.png
VMware

Emulator, Virtualisierungsanwendung

Download für openSUSE:


Hersteller: VMware

Lizenz: proprietär, unfrei
Webseite: VMware


Funktion

VMware ist ähnlich wie QEMU oder Bochs, ein PC-Emulator bzw. ein Emulator mit dem sich verschiedene Betriebssysteme gleichzeitig virtualisiert betreiben lassen solange diese auf der x86-Prozessor-Architektur (32Bit) basieren. Die virtualisierten Betriebssysteme sind grundsätzlich etwas langsamer als vergleichbare native Installationen auf identischer Hardware.
VMware ist proprietäre unfreie Software, welche in Basisausstattung für Private Anwendung teils frei und teils auch kostenpflichtig verfügbar ist. Der unterschied liegt vor allem im Funktionsumfang und Einsatzort des Emulators. So ist der VMware-Player kostenfrei, dafür aber mit sehr eingeschränkten Funktionen. Die VMware-Module für -Workstation und -Server hingegen, sind kostenpflichtig und mit weiteren Funktionen versehen.

Anwendung

Folgende Produkte sind von VMware erhältlich:

VMware Player
Der VMware Player ist eine kostenlose Software, mit der man bereits fertig eingerichtete virtuelle Maschinen "abspielen" kann. Im Virtual Machine Center lassen sich zudem komplette VMware-Images herunterladen, welche dann beispielsweise mit dem VMware Player genutzt werden können.

VMware Workstation
Mit „VMware Workstation“ kann ein kompletter x86-PC virtualisiert werden. Auf diesen virtuellen Systemen können unterschiedliche Betriebssysteme wie Windows, Linux und noch viele weitere installiert werden.

VMware GSX, VMware Server und ESX
Für den Betrieb von Servern gibt es die Produkte VMware GSX sowie das Flaggschiff ESX-Server. Der Nachfolger des VMware GSX ist der VMware Server, der kostenfrei verfügbar ist und somit einen Einstieg in die Virtualisierung bietet. Er baut auf dem derzeitigen GSX auf. Der Hersteller bietet einen technischen Kundendienst an, auch die Anbindung an Virtual Center ist möglich. VMware GSX und VMware Server sind Hosted-Produkte, das heißt sie benötigen ein Wirtsbetriebssystem.
VMware ESX Server basiert auf einem VMware-eigenen Kernel und benötigt daher kein Wirtsbetriebssystem. Diese Version ist für den professionellen Einsatz gedacht, da hierbei insbesondere Kosteneinsparungen durch Konsolidierung von Hardware erreicht werden können. Mit der Version 3 des VMware Infrastructure (Beinhaltet unter anderem ESX-Server) wird eine Hochverfügbarkeitslösung und ein automatisches Loadbalancing angeboten.

VirtualCenter
Das VirtualCenter ermöglicht die zentrale Administration mehrerer GSX- und ESX-Server und deren virtueller Maschinen. Man braucht sich nicht mehr auf jede Administrationskonsole eines Servers bzw. einer jeden virtuellen Maschine zu verbinden.

Externe Links