The wikis are now using the new authentication system.
If you did not migrate your account yet, visit https://idp-portal-info.suse.com/

YaST Module TV-Karten

(Weitergeleitet von YaST/Module/TV-Karten)
Wechseln zu: Navigation, Suche
TV-Karten ist ein Sinnvolles, wichtiges und wertvolles Modul in der Sammlung von YaST. Es wird benötigt um den Computer zum Fernseher zum machen und sich der Programmvielfalt der TV Welt zu bemächtigen.
Getestet mit openSUSE Empfohlene Artikel Verwandte Artikel
Icon-checked.png

Icon-manual.png Icon-help.png
yast2-tv

YaST-TVKarte-Icon.png

TV Karten Konfigurieren

Download für openSUSE:


Hersteller: Novell

Lizenz: GPL
Webseite: YaST von Novell

TV Karten Einrichten

  • Das YaST Modul: TV Karten,

dient dazu dem Anwender interne bzw externe TV Karten einzurichten. Es besteht die Möglichkeit den Computer zu einem Fernsehgerät umzufunktionieren, besser gesagt um die Funktion des Fernsehens (DVB) zu erweitern. Wie bekannt sein dürfte, stehen per DVB verschiedene Varianten, genauer gesagt -Analog oder/und -Digitaler Art bereit, welche sich über Kabel, Satellit oder Terrestrisch empfangen lassen.

Um genau die eine oder andere Art des Empfangs auf den Computer zu bekommen, sind Treiber und Firmware für die verschiedene Geräte nötig. Viele der nötigen Treiber sind im Kernel schon integriert, so das oftmals nur noch für deren Ladung gesorgt und die nötige Firmware zugeordnet werden muss. Eine openSUSE Ausgabe bringt viele Treiber- und Firmware-Module mit, was das einrichten per YaST-Modul: TV Karten ausreicht um dem Fernsehgenuss am Computer genießen zu können.

Dazu muss, das Gerät wenn nicht im Computer fest eingebaut, über eine entsprechende Schnittstelle (USB) angeschlossen werden. Anschließend wird das YaST-Modul: TV Karten gestartet, um das TV Kartenmodell dem passenden Treiber Modul zuzuordnen.

YaST
TV Karten einrichten
YaST
Kartenmodelle & Module Wählen
YaST
TV Karte-Soundkarte zuordnen
YaST
Fernbedienung-Module einrichten

Über eine Schnittstelle können die vom System erkannten Soundkarten Modelle zugeordnet werden, was meist automatisch beim Erkennen des Gerätes geschieht. An dieser stelle braucht ein Modellwechsel nur ausgeführt werden, wenn es wegen Fehlenden Tons im TV-Modus auch nötig wird.

  • Tipp

Sollte sich das Gerät nicht korrekt zum Treiber Modul zuordnen lassen, sei es weil der Anwender nicht genau weiß um welches Gerät es sich handelt, oder es mehrere verschiedene Treiber-Module zum Gerät gibt, ist ein ausgeführter Befehl in der Konsole:

$ lsusb

hilfreich bei der genauen Identifizierung des Gerätes. Weitere Hilfe kann auch das ausführen des Befehls mit aktiven Gerät:

$ dmesg

sein, dieser meist eine weitere Information über fehlende Module (Treiber, Firmware) liefern kann.

Eine weitere zusätzliche Funktion wird in Form der Fernbedienung geboten. Besteht die Möglichkeit die TV Karte mit einer Fernbedienung zu steuern, verfügt der Anwender an dieser stelle über die Möglichkeit sich das passende Modul durch Geräteerkennung zu installieren und zu laden.

Ist alle Vorarbeit getan, sollte die TV Karte eingerichtet sein und mit dem entsprechenden Programm dem TV Betrieb nichts mehr im Wege stehen. An diesem Beispiel ist mit MeTV eine Anwendung unter GNOME zu sehen, bei der nach einrichten der TV Karte, noch der Sendersuchlauf folgte und letztlich DVB-T Empfang am Computer nichts mehr im Wege steht.

Dvb-T
MeTV einrichten

Dazu stehen recht viele gute Anwendungen zur Verfügung, wie zB. Kaffeine, MeTV und einige andere. Die Verwendung dieser Software, hängt aber davon ab ob diese sich zur Wiedergabe von Analoger oder Digitaler Art eignen. Auch ob es sich um Terrestrisch, Kabel oder Satelliten TV handelt, ist von großer Bedeutung. Aber auch die Versorgung mit Treibern und Firmware ist nicht zu vernachlässigen, denn hier hat sich vieles getan. So das künftig wohl Analoges Format der Vergangenheit angehört, und die Zukunft dem Digitalen Format gehört. Genau hier im Digitalen Bereich gibt es jedoch große -defizite, so das Anwender hier Abstriche machen müssen weil sich auch die Geräte Hersteller sehr zurück halten passende Treiber bereit zustellen.

Externe Links