Dolphin

Wechseln zu: Navigation, Suche
Dolphin ist der neue, auf Nutzbarkeit getrimmte Dateiverwalter der KDE4 Arbeitsumgebung. Anders als der in älteren KDE Versionen verwendete Konqueror, ist der Dolphin keine " Eierlegende Wollmilchsau ", sondern beschränkt sich rein auf das Verwalten von Dateien. Nichtsdestotrotz kann der Dateibrowser über KParts die Funktionen anderer KDE-Programme einbinden und mit Hilfe von KIO-Slaves verschiedene Protokolle nutzen, um so beispielsweise den Inhalt von Archiven direkt anzuzeigen. Der Konqueror verwendet in KDE4 wiederum einen Dolphin-KPart, um die Dateiverwaltung zu ermöglichen.
Getestet mit openSUSE Empfohlene Artikel Verwandte Artikel
Icon-checked.png

Icon-manual.png Icon-help.png
  • Krusader
  • Thunar


Dolphin

Dolphin-Dateimanager.png

Datei Browser & Verwalter

Download für openSUSE:


Hersteller: Peter Penz u.a.

Lizenz: GPLv2
Webseite: dolphin.kde.org


Funktionen

Dolphin bietet verschiedene Ansichten an, darunter Symbole mit optionaler Vorschau sowie verschiedene Listenansichten. Die Darstellung der verschiedenen Ansichten lässt sich dabei gezielt den eigenen Bedürfnissen anpassen und die angezeigten Dateien und Ordner können je nach Geschmack und Bedürfnis kategorisiert und sortiert werden. Genauere Details zu einer Datei kann der Dateibrowser neben einem Pop-Up auch in einem separaten Informationsbereich anzeigen, über den sich in Zukunft auch Techniken für den semantischen Desktop ansprechen lassen.

Standardmäßig erscheint der Dolphin mit einer minimalen Auswahl an wichtigen Symbolen in der Arbeitsleiste, welche sich aber KDE-gewohnt ebenfalls den eigenen Bedürfnissen anpassen lässt. Die Adresszeile zeigt standardmäßig einen Navigationspfad an, über den sich gezielt Unterordner der einzelnen Pfadbestandteile auswählen lassen. Alternativ kann auch auf den vollen Pfad in Bearbeitungsfähige Textform umgeschaltet werden.


Externe Links