Home Wiki > Plasmoids
Sign up | Login

Plasmoids

tagline: Aus openSUSE

Plasmoids sind kleine in verschiedenen Script sprachen (C++) geschriebene Anwendungen für die KDE-Arbeitsumgebung welche verschiedensten Informationen anzeigen und Aufgaben erfüllen, da sie auf Funktionen der KDE-Arbeitsumgebung zugreifen können.
Getestet mit openSUSE Empfohlene Artikel Verwandte Artikel
Icon-checked.png

Icon-manual.png Icon-help.png
plasmoid

Miniprogramme/Anwendungen

Download für openSUSE:


Hersteller: KDE Team

Lizenz: GPL
Webseite: Plasmoids-Infoseite


Funktion

Plasmoids lassen sich nicht nur auf der Arbeitsfläche platzieren, sondern diese auch skalieren, drehen sowie in der Kontrollleiste zum Beispiel am unteren Rand, welche an
sich selber nur ein Plasmoid und zugleich ein Containment ist, also einen Behälter darstellt, der wiederum andere Plasmoids aufnehmen kann. Ebenso ist es mit der
Arbeitsfläche selber, die im Grunde auch eine Plasma-Instanz ist und somit als Behälter für Plasmoids dient. Auch Anwendungen können ihre eigenen Behälter mitbringen.
So verfügt Amarok über einen eigenen Platz zum ablegen von Plasmoids, die dort bspw. Informationen über das aktuelle Stück anzeigen. Je nach Art des Behälters, ob es nun eine Arbeitsfläche oder eine Leiste ist, können Plasmoids anders dargestellt werden. So wird dabei nicht nur die Größe angepasst, sondern oftmals werden in einer Leiste aus Platzmangel auch nur noch wichtige Informationen und Funktionen zugänglich gemacht.

KDE4.6-Plasmoids.png

Plasmoids nutzen

KDE bringt bereits eine Reihe von Plasmoids mit. Um ein Plasmoid zu nutzen, fahren Sie mit der Maus in dir obere rechte Ecke und wählen dort dann
Miniprogramme hinzufügen, alternativ können Sie mit der rechten Maustaste auf die Arbeitsfläche klicken und aus dem Kontext-Menü den entsprechenden Eintrag auswählen.

Im erscheinenden Auswahlfenster können Sie Plasmoids hinzufügen, indem Sie sie markieren und die entsprechende Schaltfläche drücken, oder indem Sie sie mit der Maus aufnehmen und über der Arbeitsfläche fallen lassen. Sie können hier die Verfügbaren Plasmoids durchsuchen, sich nur bestimmte Kategorien anzeigen lassen und Plasmoids durch einen Klick auf den Stern ihren bevorzugten Miniprogrammen hinzufügen.

Um ein Plasmoid zu entfernen, können Sie im Auswahlmenü auf das Minuszeichen des jeweiligen Plasmoids drücken oder es direkt auf der Arbeitsfläche entfernen, indem Sie es mit der rechten Maustaste anwählen und den entsprechenden Eintrag wählen, oder das Kreuzsymbol anklicken, dass im Rahmen um das Miniprogramm erscheint, wenn sie mit der Maus drüber fahren.
In diesem Rahmen finden Sie auch die Symbole zum Drehen, Skalieren und Konfigurieren. Weitere Optionen erhalten Sie, falls verfügbar, mit einem Rechtsklick auf das Miniprogramm.

Plasmoids können der Arbeitsfläche auch mehrfach hinzugefügt werden und jeweils mit verschiedenen Konfigurationen versehen werden. Im Kontextmenü der Arbeitsfläche finden Sie den Eintrag Miniprogramme (ent)sperren, mit dem Sie die aktuelle Anordnung (ent)sperren können. Sind die Plasmoids gesperrt, lassen sich keine weiteren hinzufügen und vorhandene lassen sich nicht verändern, zeigen beim Überfahren aber auch nicht den Konfigurationsrahmen an. Funktionen die sich über einen Rechtsklick auf ein Miniprogramm steuern lassen, sind hiervon nicht betroffen.

Aussehen der Plasmoids anpassen

Die Plasmoids an sich lassen sich so weit anpassen, wie es ihre Entwickler vorgesehen haben, darüber hinaus passt sich ihr Aussehen auch der Umgebung an, in die sie eingebettet werden, sei es nun die Arbeitsfläche oder eine Leiste. Das Aussehen der Plasmoids hängt auch vom verwendeten Plasma-Thema ab. Bringt ein Plasma-Thema keine eigene Darstellung für ein Plasmoid mit, wird die Standarddarstellung genutzt. Der Rahmen um das Plasmoid wird jedoch immer dem aktiven Plasma-Thema angepasst. Plasma-Themen finden Sie bpsw. auf kde-look.org, Sie können sie über den Einrichtungsdialog der Arbeitsfläche auswählen, wo Sie auch die Möglichkeit haben, direkt neue Plasma-Themen aus dem Internet herunterzuladen.


Plasmoids installieren und löschen

Neben den Plasmoids die KDE mitbringt, gibt es auch Plasmoids von Dritten, die Sie auf kde-look.org finden können. Die in Skriptsprachen wie Python oder Ruby geschriebenen Plasmoids können bequem über die Plasmoid-Verwaltung installiert werden. In C++ geschriebene, binäre Plasmoids bedürfen einer vorherigen Kompilierung und lassen sich deshalb nicht einfach so installieren. Viele der letztgenannten Plasmoids finden sich im Build Service und können auch mit einem Klick installiert werden.

Externe Links