Home Wiki > openSUSE:Mailinglisten
Sign up | Login

openSUSE:Mailinglisten

tagline: Aus openSUSE


Danke für dein interesse an den Mailinglisten
Dieser Artikel ist...

Verfügbare Mailinglisten

Es gibt verschiedene Gruppen von Mailinglisten:

  • Announce Listen
  • Architecture Listen
  • Development Listen
  • Globalization (m17n, i18n) Listen
  • Team Listen
  • Topic Listen
  • User/Support Listen

Auf lists.opensuse.org findest du eine komplette List aller verfügbaren mailinglisten.

Befehle

Eintragen

Um sich auf eine Mailingliste einzutragen, einfach eine E-Mail an <LISTNAME>+subscribe@opensuse.org schicken.
Wählen Sie <LISTNAME> aus der Liste aller verfügbaren Mailinglisten aus.

Nomail Abonnement

Um sich auf eine nomail version der Mailingliste einzutragen, einfach eine E-Mail an <LISTNAME>+subscribe-nomail@opensuse.org schicken.

Austragen

Um sich von einer Mailingliste auszutragen, einfach eine E-Mail an <LISTNAME>+unsubscribe@opensuse.org schicken.

Hilfe abrufen

Um Hilfe für die Bedienung der Mailingliste zu bekommen, einfach eine E-Mail an <LISTNAME>+help@opensuse.org schicken.

Mailinglisten Owner

Um den Besitzer der Mailingliste zu kontaktieren, einfach eine E-Mail an <LISTNAME>+owner@opensuse.org schicken.

Einzelne Nachricht abrufen

Um eine einzelne Nachricht mit der Nummer N abzurufen, einfach eine E-Mail an <LISTNAME>+get-N@opensuse.org senden. Die Nummer N findet man heraus, indem man in den Kopfzeilen der Nachricht nach einem Eintrag "opensuse+bounces-N" sucht. Hat man die Nachricht nicht mit einem E-Mail-Programm empfangen und möchte nicht die gesamte komprimierte mbox aus dem Archiv herunterladen, so kann man die Kopfzeilen der Nachricht mit einem News-Reader über Gmane abrufen, wo die Mailinglisten als Newsgroups abrufbar sind.

Mail Filterung

Oft mögen Leute Mailinglisten nicht so gerne weil ihre Inbox mit E-mails von der Liste voll läuft. Das ist eine verständliche Sorge, die am besten dadurch gelöst wird, die E-mails zu filtern. Wenn Ihr System mit Procmail konfiguriert ist (SuSEs Standard-Postfix- und Sendmail-Konfigurationen sind das), reicht es, in Ihrem /home/verzeichnis/ eine Datei (.procmailrc) mit folgendem Inhalt anzulegen:

              MAILDIR=$HOME/Mail   # Das Standardmailverzeichnis
              DEFAULT=$MAILDIR/inbox  # Die Inbox
              # Wenn die Email von der Liste ist, soll sie in
              # $MAILDIR/liste einsortiert werden
              :0
              * ^Mailing-List:.*<LISTNAME>
              $MAILDIR/liste

Alle anderen E-mails landen in $HOME/Mail/inbox. Normalerweise erstellt Procmail eine mbox formatierte Mailbox. Wenn Sie zum Beispiel die Liste auf einem anderen Rechner lesen wollen können, brauchen Sie nur diese eine Datei zu kopieren. Procmail kann viel, viel mehr als dieses simple Beispiel. Andere Beispiele finden Sie in den Manual Pages zu diesem Programm procmailrc(5) und procmailex(5).

Digests

Öfters fragen Leute ob es Mailinglisten auch in Form von Zusammenfassungen gibt. Die meisten unserer Listen sind einfach zu stark frequentiert, um das Komprimieren in eine großen E-mail sinnvoll zu machen. Wollen Sie wirklich einmal am Tag eine ~500K große Email lesen? Das ist nämlich genau die Menge an E-mails die Sie separat bekommen würden. Separate Mails lassen sich leichter löschen oder überspringen, wenn sie nicht von Interesse sind. Das geht nicht mit einer einzigen komprimierter E-mail. Nach unserer Erfahrung verschlechtern komprimierte E-mails die Qualität der Antworten durch verletzen der "Netiquette". Zum Beispiel durch Replys mit falschem Subject, Header die es E-mailclients unmöglich machen korrektes Threading zu betreiben oder Antworten ohne den ganzen Diskussionsfaden zu lesen und mehr. Antworten wie diese provozieren oft große Diskussionen über die "Netiquette", die sich meistens über Tage hinziehen, oft mit dem Ergebnis, dass sehr hilfreiche und tragende Mitglieder der Liste diese enttäuscht verlassen.

Reply-to-munging

Wir fügen kein "Reply-To: <LISTNAME>" in den Mailheader ein, weil es ein "Reply-To" für die Listenteilnehmer schwieriger macht, die Mails so zu verschicken, wie sie es möchten. Überdies kann das Umschreiben von "Reply-To" schädliche Folgen haben (Mailbounces zum Beispiel). Gute Mailprogramme haben zwei verschiedene "Reply"- (Antwort-) Kommandos: eines, das an den Autor der Mail zurückschreibt, und ein anderes, das an alle anderen Empfänger der ursprünglichen Mail schreibt. Bitte beschweren Sie sich darüber nicht auf den Mailinglisten, weil es schon hundertfach diskutiert wurde.

Anhänge

Wir entfernen Attachments, die andere Sachen als Plain Text enthalten oder Forwards sind. HTML ist zum Beispiel eine Form, die äußerst unerwünscht ist und ebenfalls entfernt wird.

Spam

Wir benutzen den effektivsten Weg, um SPAM auf der Liste zu verhindern: Nur Teilnehmer dürfen auf die Liste schreiben.

Netiquette

Die Teilnehmer der openSUSE Mailinglisten haben einige Regeln zur Teilnahme an den Listen aufgestellt. Die openSUSE Mailinglisten Netiquette. Bitte lesen vor dem Abschicken einer Nachricht.