The wikis are now using the new authentication system.
If you did not migrate your account yet, visit https://idp-portal-info.suse.com/

Archive:Ankündigung 11.3

Wechseln zu: Navigation, Suche
Willkommen zu openSUSE 11.3, eine weitere Evolutionsstufe von openSUSE welche am 15. Juli 2010 (siehe Zeitplan) veröffentlicht wird!



Was ist neu bei openSUSE 11.3

Neben der neuen Version bei den grafischen Arbeitsumgebungen wie KDE dem Standard Desktop, GNOME und der neu dazu gekommene LXDE, hat sich vieles getan bei openSUSE 11.3 was sich im einzelnen hier sowie in weiter verlinkten Artikeln nachlesen lässt.

KDE SC 4.4.4


Neben Änderungen im optischen Bereich hat, sich auch im Bereich Funktionen so einiges bei KDE getan. So wurde neben dem schon bekannten Mikro Blog Klient Choqok ein weiterer namens Blogilo hinzugefügt. Des weiteren haben KDE Anwender nun die Möglichkeit auf KSuseInstall beim einspielen bestimmter Media Codecs zurückzugreifen. Wir erinnern uns, leider fehlen aus Lizenz rechtlichen Gründen bei openSUSE manche Media Bibliotheken und Codecs die gegebenenfalls auf Wunsch selbst nach installiert werden müssen. Startet der Anwender einen Media-Player bei dem bestimmte Media Bibliotheken (MP3) fehlen wie zB bei Amarok, wird ein Dialog aktiviert welcher vorgibt wie die fehlenden Media Bibliotheken eingespielt werden können. Dazu muss der Anwender lediglich noch die fehlende Paket Quelle (Packman-Depot) einfügen um dann aus diesem Depot die fehlenden Pakete nach Dialogvorgabe nach zu installieren.

Netbook Unterstützung

  • Verbesserte ImageWriter (GUI für die Erstellung von Live-USBs)
  • KDE SC 4.4 umfasst die optimierte Plasma Netbook-Shell für niedrige Auflösung


Während die großen Desktop Umgebungen einschließlich GNOME und KDE sehr gut auf einem Netbook - nur eben in einer kleineren Auflösung - laufen, hat KDE4 hat eine spezielle 'Plasma Netbook Edition' bereit gestellt welche in den KDE-Einstellungen unter "Desktop-Systemeinstellungen" aktiviert werden kann.

Unterstützung für das neue Btrfs Datei System

Btrfs wurde entwickelt um die nächste standardmäßige Linux-Dateisystem Generation zu werden. openSUSE ist die erste Distribution welche das wählen von Btrfs im Installer anbietet und ermöglicht dies zu verwenden.

Das Installationsprogramm wird Sie warnen dass Btrfs noch experimentell ist und das Sie vorsichtig sein sollten dies auf Produktionssystem zu nutzen. Auch das verwenden als separate / boot-Partition für den Bootloader ist noch nicht Sinnvoll, da dieser nicht von einer Btrfs-Partition bootet.

Paket Management mit Zypper

Zypper, openSUSE' s-Kommandozeilen Paket-Manager, erhielt wieder viel Zuwendung unter openSUSE 11.3 und zeigt uns dies jetzt mit folgendem Funktionen:

  • nicht benötigte Pakete werden angezeigt.
  • Verbesserung der Paketabhängigkeit in der Handhabung: Wenn ein Paket entfernt wurde, können Abhängigkeiten von diesem Paket nun leicht mit Hilfe der Option-clean-Abhängigkeiten ebenfalls entfernt werden.
  • openSUSE mit 11.3 Zypper wird Sie über Änderungen von Anbietern beim ausführen von Updates benachrichtigen.

Lightweight X11 Desktop Environment (LXDE)

Dank der hervorragenden Unterstützung von Andrea Florio ist openSUSE 11.3 jetzt mit LXDE versehen. Mit "Lightweight X11 Desktop Environment" ist ein neuer Spieler in der Auswahl der openSUSE Desktop'. Mit diesem ist eine extrem schnelle leistungsstarke und Energie sparende Desktop-Umgebung an Board. Er kommt mit einer schönen Oberfläche, Unterstützung mehrerer Sprachen, Standard-Tastatur 'Short Cuts' und zusätzliche Features wie 'Tabbed-Browsing-Datei' daher. LXDE verbraucht weniger CPU-und RAM, weniger als andere Arbeitsumgebungen was diesen besonders für Computer mit geringen Hardware-Spezifikationen prädestiniert, was auch Hauptziel der Entwicklung desselben war und ist.

Unter der Haube

  • Linux Kernel 2.6.34 - bringt eine Menge von neuen oder aktualisierten Treiber mit und sichert eine bessere Hardware-Unterstützung was als Hauptmerkmale gilt
    • Unterstützung einer Reihe von Intel-Prozessoren und Chipsätze der neuen Generation und künftig in verbauter Hardware ausgeliefert werden.
    • verbesserte Virtualisierung
    • effizientere Nutzung von Energie sparenden Funktionen durch versehen mit 'state of the art-Hardware'
  • Alsa 1.0.23
  • Grafik Treiber
    • Xorg 7.5 und XServer 1.8 Pakete
    • Kernel Mode Setting (KMS) ist Standardmäßig für ATI, Intel und Nvidia Aktiviert
    • Nouveau ist der Standard Nvidia Treiber
    • Radeon Grafik-Treiber hat den Radeonhd abgelöst
  • HAL ist nicht im Basissystem (GNOME kommt ohne HAL aus, KDE hingegen benötigt noch HAL)
  • Das Conntrack - Netzwerk-Filtersystem wurde hinzugefügt.
  • Upstart ist als optionales Init-System enthalten
  • Grub2 ist enthalten, für die Bewertung aber nicht integriert

Paket Management

  • Erhöhen der Handhabung bei Paketabhängigkeiten: Wird ein Paket was in Abhängigkeiten mit anderen Paketen steht entfernt, werden diese wenn nicht mehr benötigt von YaST und Zypper mit der Option -clean-deps gelöscht.
  • Bessere Kontrolle über die Paket-Auswahl: Die Auswahl zypper Paket-Code wurde verbessert für die folgende Syntax Verwendung mit: zypper in-Unterstützung, zypper up, zypper rm-Kommandos: [+/-] Repo: Typ: nameOPversion.arch
  • Zypper wird beim ausführen von Updates Veränderungen durch Anbieterwechsel zB aus einem anderen Repositorie dies mitteilen.

YaST-Verbesserungen

Auch in openSUSE 11.3 haben Änderungen in YaST Einzug gehalten.

YaST-QT
YaST-GTK

So zum Beispiel die schon im Zusammenhang mit Zypper erwähnte Paket Entfernung beim Deinstallieren nicht benötigter Software Pakete die in Abhängigkeit mit installiert wurden lässt sich in YaST ebenfalls anwenden. Dazu muss nur in der Paket- & Software Verwaltung ein Häkchen beim Menüpunkt: Cleanup when deleting packages gesetzt werden.

Software Löschen wenn Pakete entfernt werden



Erfahren Sie mehr