The wikis are now using the new authentication system.
If you did not migrate your account yet, visit https://idp-portal-info.suse.com/

Archive:Ankündigung 12.2

Wechseln zu: Navigation, Suche

Liebe Nutzer, Entwickler und Geekos rund um die Welt -
openSUSE 12.2 steht für Sie bereit. Zwei Monate extra Stabilisierungsarbeit hat zu einem stellarem Release geführt, randvoll mit Leckerbissen, jetzt stabil, wie Sie es alle mögen.

Das neueste Release der weltbesten, leistungsfähigsten und flexibelsten Linux-Distribution bringt Ihnen Beschleunigungen quer Beet mit einer schnelleren Speicherschicht in Linux 3.4 und beschleunigte Funktionen in glibc und Qt, was Ihnen einen flüssigeren und ansprechbareren Desktop bringt. Die Infrastruktur unter openSUSE hat sich entwickelt, bringt neue gereifte Technologien wie Grub2, Plymouth und die ersten Schritte in Richtung einer überarbeiteten und vereinfachten UNIX-Datei-System-Hierarchie. Anwender werden ebenso die zusätzliche Politur der vorhandenen Funktionen bemerken, die eine komplett verbesserte Benutzbarkeit bringen. Das neuartige Btrfs-Dateisystem kommt mit einem verbesserten Fehler-Handling- und Rettungs-Werkzeugen. GNOME 3.4 entwickelt sich rasant und bringt ein sanftes scrollen zu allen Anwendungen und Funktionen, überarbeitete Systemeinstellungen und Kontakte-Manager. XFCE besitzt einen verbesserten Anwendungs-Finder.

"Wir sind stolz auf dieses Release, das dem üblichen hohen openSUSE Qualitäts-Standard entspricht." Sagte Andrew Wafaa vom openSUSE Board. "Die Verspätung im Zeitplan wurde durch unser Wachstum in den letzten zwei Jahren verursacht und bedeutet, dass wir an der Rationalisierung unserer Prozesse arbeiten müssen. Nun ist dieses Release raus und bis zur künftigen openSUSE Konferenz im Oktober in Prag hat die Gemeinschaft die Zeit und die Chance daran zu arbeiten.

Einige auffallende Änderungen gibt es auf den folgenden Gebieten:

Was ist neu?

Preferences-system-performance.png Performance

Vom Kernel bis zum Desktop, openSUSE 12.2 bringt Ihnen folgende Beschleunigungen: Linux 3.4 besitzt eine schnellere Speicherschicht, um eine Blockierung während größerer Transfers zu verhindern. glibc 2.5.1, die Basisbibliothek verbessert die Leistung für viele Funktionen, speziell für 64 Bit-Systeme. Systemd 44 erlaubt einen schnelleren Systemstart. Und KDE 4.8.4 baut auf Qt 4.8.1, um den Desktop ansprechbarer zu machen.


Icon-distribution.png Evolution

openSUSE übernimmt die neuesten Entwicklungen der Linux-Distributions-Technologie, sobald sie reif dafür sind. Der GRUB2 Bootloader ist nun Standard. Die Binärpakete sind jetzt unter /usr/bin abgelegt. Während des Start- und Ausschaltvorgangs liefert Plymouth 0.8.6.1 flimmerfreie Übergänge und attraktive Animationen.


Icon-cleanup.png Verfeinerungen

GNOME 3.4 führt ein leichtes scrollen durch alle Anwendungen, ein überarbeitetes Systemeinrichtungswerkzeug und einen aufpolierten Kontakt-Manager ein. XFCE 4.10 besitzt einen verbesserten Anwendungsfinder und erlaubt vertikale Panels mit horizontal ausgerichteten Plugins, genannt Deskbar. Der Dateimanager Dolphin ist sowohl schöner als auch schneller.


Icon-new.png Innovationen

XOrg 1.12 führt die Unterstützung für Multitouch-Eingabegeräte ein. Mozilla Firefox 14 unterstützt die neuesten Web-Technologien. Der 3D-Renderer llvmpipe ermöglicht Gnome Shell und virtuellen Maschinen den Bildschirmaufbau selbst wenn keine 3D-Hardware zur Verfügung steht. GIMP 2.8 und en:Krita 2.4 machen freie Bildbearbeitung und natürliche Bildzeichnungen wettbewerbsfähig mit proprietären Werkzeugen.Tomahawk Player verspricht, Musik auf Ihrem Computer zu hören als eine neue Erfahrung.


Icon-wiki.png Stabilität

LibreOffice 3.5 verfeinert weiter die freie Office Suite mit vielen Ergänzungen und Verbesserungen. Die KDE E-Mail- und Kalender-Anwendung hat eine verbesserte Stabilität erfahren. Das Dateisystem der nächsten Generation btrfs filesystem hat nun die Fehlerbehandlung und Wiederherstellungswerkzeuge verbessert.


Icon-yast.png Management

Der Kernel 3.4 erlaubt es, eine Obergrenze für die CPU-Verwendung zu setzen, quer über ganze Prozessgruppen. Die neue Version von Systemd bietet eine Wachhund-Funktion für Überwachungs-Dienste unter seiner Kontrolle sowie als ein neues Prozess-Management-Werkzeug an. Systemadministratoren werden von einer neuen Suite von Digital Forensics/Incident Response-Werkzeugen profitieren.


Icon-feature.png Neuheiten

Ein Satz schwergewichtiger Wissenschaftswerkzeuge bringt mathematische Anwendungen wie numerische Berechnungen, Plotten und Visualisierung zu openSUSE. Der astronomische Simulator Stellarium erlaubt es Ihnen, den Nachthimmel ohne Teleskop zu erkunden. Programmierer werden sich über die Version 1.0.2 von Googles Programmiersprache Go freuen, ebenso wie über die neueste C++-Sprach-Standards, die in GCC 4.7.1 und Qt Creator 2.5. implementiert sind.


Abgesehen von diesen technischen Änderungen, hat das Dokumentations-Team eine bedeutende Überarbeitung des Bedienungshandbuches durchgeführt und Änderungen eingeführt, die es für Mitwirkende der Gemeinschaft leichter machen, eine openSUSE Dokumentation zu schreiben.

Weitere Details über die neuesten Innovationen in openSUSE 12.2 lesen Sie auf der Seite Portal:12.2.

Unterstützung und Veröffentlichungs-Prozess

Wie gewöhnlich wird dieses Release für mindestens 2 Release-Zyklen + 2 Monate unterstützt. Momentan ist geplant, openSUSE 12.3 in etwa 6 Monaten geplant, da sich die Veröffentlichung der 12.2 um 2 Monate verschoben hat. Da das Projekt momentan die Bearbeitungs- und Veröffentlichungs-Prozess überdenkt, könnte sich dieser Zeitplan wahrscheinlich ändern.

Eine Vielzahl von Änderungen wurden bereits in den openSUSE Entwicklungsprozess eingeführt. Gemeinsam mit dem Release-Team experimentieren die ausführenden Projekte die Integrations-Arbeitsbelastung zu verteilen. Das Team des Open Buils Service hat den Bau-Hof mit SSDs nachgerüstet und verwendet vorinstallierbare Abbilder, um schnell virtuelle Bau-Maschinen einzurichten. Über weitere Änderungen werden auf dem openSUSE Summit in Orlando und der openSUSE Konferenz im Oktober in Prag entschieden. Sind Sie dort, wenn Sie einen Unterschied machen wollen!

Go, get it!

Downloads von openSUSE 12.2 können unter software.opensuse.org/122 gefunden werden.

Anwender des momentan laufenden openSUSE 12.1 können auf openSUSE 12.2 über diesen Link aktualisieren. Anwender, die ein ausreichend eingerichtetes Tumbleweed haben, werden automatisch zur neuen Veröffentlichung ohne zusätzlichen Aufwand migrieren!

Bitte geben Sie Ihre Kommentare auf der news.opensuse.org Anzeigenseite auf!

Haben Sie viel Spaß!