The wikis are now using the new authentication system.
If you did not migrate your account yet, visit https://idp-portal-info.suse.com/

Wine

Wechseln zu: Navigation, Suche


Getestet mit openSUSE Empfohlene Artikel Verwandte Artikel
Icon-checked.png

Icon-manual.png Icon-help.png
Wine ist ein Open Source Werkzeug, um Windows-Anwendungen auch unter Linux zum Laufen zu bringen. Wine "gaukelt" den für Windows-Betriebssystemen entwickelten Programmen vor, auf Windows-Betriebssystemen zu laufen, ohne diese Betriebssysteme tatsächlich installieren zu müssen.

Funktion

Dabei werden von Wine Funktionen bereitgestellt, die zwischen den Windows-Programmen und dem Linux-Basissystem vermitteln. Das funktioniert aber nur bis zu einem gewissen Grad. Da Windows sehr komplex und verschlüsselt ist, müssen die entsprechenden Funktionen durch Reversengineering erst erarbeitet werden. Dabei können nicht immer alle Funktionen abgedeckt werden. Um zu prüfen, wie Ihre Windows-Anwendung unter Wine läuft, können Sie auf folgender Seite Wine Anwendungsdatenbank (Application Database) nachschauen. Daneben gibt es auch unfreie Wine-Versionen, die weitere Anwendungen unterstützen.
Im Gegensatz zu Wine stellen Programme wie VMWare, Xen und andere eine virtuelle Maschine (einen virtuellen PC) zur Verfügung, auf dem Sie ein Windows-Betriebssystem installieren müssen, um Windows-Programme laufen lassen zu können.
Anmerkung: Dieser Artikel wurde aus dem englischen Wiki Wine übernommen, sinngemäß übersetzt und an das deutsche Wiki angepasst.

Anwendung

Natürlich muss Wine installiert werden, siehe die Paketquellen (Repositorys) unten. Um das Windows-Programm verwenden zu können, muss Linux darauf Zugriff haben. Der bevorzugte (verlässlichere und sicherere) Weg ist, das Windows-Programm von einer CD zu installieren. Dabei ist die setup.exe unter Wine zu starten. Wenn openSUSE die eingelegte CD erkennt und in Konquerer öffnet, brauchen Sie nur auf die setup.exe zu klicken.

Standardgemäß wird eine Festplatte C erzeugt, die ein Verzeichnis auf der Linux-Partition sein wird. Sie können Ihr Programm dort installieren. Sie müssen weder ein Windows-Betriebssystem installiert noch auf eine möglicherweise vorhandene Windows-Partition Zugriff haben.

Hinterher starten Sie das Programm über einen der nachfolgend beschriebenen Wege.

Mit Konqueror

Sie sollten durch nur einen Klick auf die Windows.exe-Datei in Ihrem Dateimanager (z.B. Konqueror) das Programm starten können. Das startet das Programm Wine. CDs, die Sie einlegen, sollten unter /media/ erscheinen. Die C-Partition ist standardmäßig gelistet in Wine unter: ~/.wine/drive_c/. Kopieren Sie diese Adresse in die Adresszeile von Konqueror und machen daraus ein Lesezeichen.

Aus der Shell

Wenn Sie ein Terminal öffnen, tippen Sie wine "/media/dvd/setup.exe" oder wine "/media/c/Program Files/Mozilla Firefox/firefox.exe" ein, wobei der kursive Teil der Pfad zum dem Programm ist, das Sie starten wollen. Der Pfad hängt vom System und der Anwendung ab. Die Anführungszeichen sind notwendig, wenn Sie Leerzeichen in der Pfadangabe haben.

Aus dem Start-Menü

Die meisten Windows-Programme erzeugen Menü- und Dektop-Einträge während ihrer Installation. Diese tauchen im Startmenü von GNOME oder KDE irgendwo auf.

Wenn Sie einen Eintrag für das Programm in Ihrem Startmenü von KDE/SUSE haben möchten, öffnen Sie bitte das Kontextmenü im Anwendungsstarter mit der rechten Maustaste und wählen "Anwendungen bearbeiten". Klicken Sie auf "Datei" und "Neues Element", geben einen neuen Namen und eine Beschreibung dafür ein und geben als "Kommando" das gleiche Kommando wie unter "Aus der Shell" oben ein. Testen Sie das Kommando bitte erst in der Shell, bevor Sie es zum Menü hinzufügen.

Kommerzielle Wine-Versionen

Es gibt auch zwei kommerzielle Produkte, die zum größten Teil auf Wine aufbauen: Crossover Office und Cedega. Beide veränderten Wine, um die Ausführbarkeit spezieller Anwendungen zu verbessern. Sie sollten ihre Listen der unterstützten Programme prüfen.

Crossover Office (von CodeWeavers) unterstützt einige Office-Programme wie MS Office und Adobe Photoshop auf Linux. Prüfen Sie die Kompatibilitätsliste. Crossover Games konzentriert sich auf Spiele.

Cedega (von TransGaming) verwendet man, um speziell unterstützte Windows-Spiele auf Linux-Rechnern zu nutzen. Prüfen Sie die Cedega-Spiele-Datenbank. Beachten Sie bitte, Cedega und Open-Source Wine unterstützen die Spieles DirectX und OpenGL. Aber die Kodebasis beider Versionen unterscheidet sich sehr stark seit ihrer Aufspaltung (Fork) vor einigen Jahren.

Paketquellen (Repositories)

Wine gibt es für alle openSUSE-Versionen als Standardinstallation.

Die aktuellen Wine-Paketequellen sind hier verfügbar, für:


Obige URLs versorgen Sie sowohl mit "YUM" als auch "YAST" Paketquellen (Repositories) und können mittels YAST, Zypper oder Smart installiert werden.

Bis zu openSUSE 11.2 auf AMD64- und EM64T-Systemen sollten die i586 Pakete verwendet werden, da eine 32bit Wine-Version benötigt wird, um Win32 Binärdateien zu betreiben. Mit dem Start von openSUSE 11.3 gibt es auch eine 64bit Wine-Version, auf der auch 32bit Binärdateien gut laufen.

Die folgenden Pakete sind verfügbar:

  • wine: Zusammenstellung aus den 14-tägigen WINE Snapshot Releases. Das ist die empfohlene Version für die meisten Anwender.
  • wine-snapshot: Tägliche Entwicklungen des aktuellen WINE GIT Stand. Nur für erfahrene Anwender, wegen potentieller Absturzgefahr!

Die SUSE Wine Pakete werden von Marcus, E-mail: meissner@suse.de, gewartet.

Dienstprogramme

winetricks

Winetricks ist ein kleines Programm, das Spiele und Anwendungen unterstützt. Es hilft fehlende DLLs zu installieren oder Wineinstellungen zu frisieren. Starte einfach winetricks im Terminal. Es wird einen Dialog öffnen, um gewöhnliche Programme wie Win32 Firefox, Apple QuickTime / iTunes, Multimedia codecs und verschiedene Schrifttypen automatisch herunterzuladen und zu installieren. Es hilft auch die Laufzeit DLLs, wie Visuell C, zu installieren.

Die Snapshot Pakete enthalten immer die letzten winetricks. Eine Beschreibung kann hier gefunden werden.

Wine Doors

Wine Doors ist ein menübasierter Installer für Standard Windows-Komponenten, mit der Option zum Herunterladen. Wine Doors ist im wine-doors Paket in den obigen Paketquellen.

Internet Explorer auf Wine

Eine häufig gestellte Frage ist, wie man den Internet Explorer auf Wine installiert.

Starte:

winetricks ie6

oder

winetricks ie7


(Früher gab es ein Tool, genannt "ies4linux". Aber dieses Skript wurde nicht gewartet und arbeitet auch nicht mit der aktuellen Wine-Version.)

Picasa2

Die Google-Entwickler haben den Picasa2-Foto-Organisator durch ihre eigene Implementierung in Wine ersetzt.
Picasa for Linux

Quellkode (Source)

Eine Möglichkeit besteht auch darin, aus dem Quellkode zu installieren. Das wird gewöhnlich nur gebraucht, wenn sie ein Bug in Wine beseitigen wollen oder wenn Sie eine ältere separate Wine-Version für spezielle Programme kompilieren wollen.

Für x86 (32bit)

Notwendige RPM-Pakete: gcc, make, flex, bison, ncurses-devel, giflib-devel, liblcms-devel, libxslt-devel, Mesa-devel, libpng-devel, libxml2-devel, freeglut-devel, zlib-devel, glibc-devel, fontconfig-devel, xorg-x11-devel, libjpeg-devel, unixODBC-devel, freetype2-devel, openssl-devel, openldap2-devel.

Configure: ./configure --prefix=<where to install wine>

64-bit

Notwendige RPM-Pakete: gcc, make, flex, bison, ncurses-devel-32bit, giflib-devel-32bit, liblcms-devel-32bit, libxslt-devel-32bit, Mesa-devel-32bit, libpng-devel-32bit, libxml2-devel-32bit, freeglut-devel-32bit, zlib-devel-32bit, glibc-devel-32bit, fontconfig-devel-32bit, xorg-x11-devel-32bit, xorg-x11-libXext-32bit, xorg-x11-libXp-32bit, xorg-x11-libXt-32bit, capi4linux-32bit, xorg-x11-libICE-32bit, xorg-x11-libXext-devel-32bit, sane-32bit, cups-libs-32bit, libjpeg-devel-32bit, unixODBC-devel-32bit, freetype2-devel-32bit, openssl-devel-32bit, openldap2-devel-32bit, freetype2-devel-32bit, hal-32bit, hal-devel.

Es könnte sein, das diese Liste nicht allen Anforderungen entspricht oder zwischen den verschiedenen openSUSE-Versionen variiert.

Configure: ./configure --prefix=<where to install wine> --x-libraries=/usr/X11R6/lib --x-includes=/usr/include/X11/ --with-x

Konfiguration

Wine wird durch die Eingabe von winecfg auf der Kommandozeile konfiguriert. Das wird alle Treiber für Wine erfassen und ein verstecktes Verzeichnis .wine in Ihrem Homeordner erzeugen und beim ersten Start einen Konfigurationsdialog öffnen. Es wird empfohlen, dass Sie alle löschbaren Treiber herauswerfen, bevor Sie winecfg starten. Sie könnten die Installation durcheinander bringen.

Die Datei user.reg innerhalb des .wine Ordners kontrolliert das Erscheinungsbild von Wine. Hier gibt es eine Anleitung, wie Sie Wine gestalten, damit es mehr wie ein GTK Industrie-Thema aussieht: http://ubuntuforums.org/showthread.php?t=55286

Manchmal kann eine Anwendung von einem Windows-Zeichensatz abhängen, der nicht unter Wine verfügbar ist. Dann wird der alphabetisch zuerst vorhandene Zeichensatz verwendet. Versuchen Sie: cp /usr/share/wine/fonts/* ~/.wine/drive_c/windows/fonts/ wenn Sie auf dieses Problem treffen.


Konfiguration von Windows Programen

Wenn Sie Wine auf der Kommandozeile laufen lassen, bekommen Sie eine Information darüber, wie oft Abrufe (calls) fehlschlagen, gerade während das Programm läuft.

Suchen Sie auf http://bugs.winehq.org/ nach einer Lösung.

Wine Doors könnte helfen, einige extra Microsoft DLLs zu laden. Aber es wird die Konfiguration markant verändern.

ChemSketch

ChemSketch (Version 12 und älter) besitzt ein Fenster-Bug. Das bedeutet, dass ein Setup leicht eine Herausforderung sein kann. Obwohl es scheint, dass es das erste mal ordentlich während einer KDE-Sitzung arbeitete. Danach sind dieses ChemSketch und die angeschlossene Programme mit einem versteckten Fenster unbrauchbar, außer Sie führen die in SDB:ChemSketch mit Wine beschriebenen Schritte aus.