Home Wiki > Paket Repositorys
Sign up | Login

Paket Repositorys

tagline: Aus openSUSE


Dieser Artikel enthält eine Liste der wichtigsten Repositorys (Software-Quellen, -Depots) für openSUSE, die sich bei einer Standard-Installation schon im System befinden. Des Weiteren Repositorys, die von YaST und anderen Paket-Verwaltungswerkzeugen, die mit repomd-Paket-Repositorys zurecht kommen, eingebunden werden können. Einen Überblick über die Paketverwaltung, die verwendeten Arten von Repositorys und die verfügbaren Werkzeuge zur Paketverwaltung gibt der Artikel Paketverwaltung. Das Portal:Anwendungen ermöglicht eine strukturierte Suche nach Programmen/Paketen. Die Einträge sind direkt mit dem openSUSE Appstore verlinkt. So können Sie benötigte Software aus dem openSUSE Appstore direkt herunterladen. Gleichzeitig erhalten Sie Informationen darüber, in welchen Repositorys die Pakete abgelegt sind.



Inhaltsverzeichnis

Offizielle Paket-Repositorys auf Installationsmedien

Das erste Paket-Repository, mit dem Sie wahrscheinlich in Berührung kommen, ist das auf der DVD. Sie können verschiedene Depots dieser Art mit unterschiedlichem Inhalt haben, aber keines davon, inklusive der riesigen doppelseitigen DVD aus der Verkaufsversion, enthält alle openSUSE-Pakete, weshalb Sie, wenn möglich, auch die Online-Repositorys einbinden sollten.

Für YaST gibt es keinen Unterschied zwischen Repositorys im Internet und auf DVD, alle Pakete werden angesehen, als würden sie sich gemeinsam auf einem riesigen Laufwerk befinden.

Die wichtigsten Repositorys sind in einer openSUSE-Ausgabe per Standard aktiviert und können somit sofort verwendet werden.
Weitere Repositorys müssen bei Bedarf zusätzlich aktiviert werden. Einige solcher Repositorys sind in der Paketverwaltung eingepflegt und können durch Häkchen setzen aktiviert/deaktiviert
bspw. über YaST/Software/Community-Repositorys werden.
Sind gesuchte Repositorys nicht vorhanden, können diese auch manuell bspw. durch YaST/Software/Repositorys zufügen in die Paketverwaltung integriert werden.

Spiegelserver für Download

Für das herunterladen der ISO' s und Software Pakete werden Server auf denen Software lagert benötigt. In der Regel wird "download.opensuse.org" dafür verwendet, was aber nicht bedeutet das Anwender bei nicht Erreichbarkeit oder anderen Gründen auf andere Server ausgewichen werden kann.
Eine liste verfügbarer Server findet sich auf der Seite:

welche nach Kontinent, Alphabetisch nach Internationalität gelistet sind.

Downloadbare DVD

Dies ist ein einseitig belegtes DVD-Medium, was aus Gründen der Dateisystemkompatibilität nicht mehr als 4 GB an Daten enthält. Darauf enthalten sind die wichtigsten Pakete, die aber auch nur eine kleine Untermenge des gesamten openSUSE darstellen.

Verkaufs-DVD

Das ist die, die in der Verkaufsversion im Karton enthalten ist, wobei es sich dabei um eine doppelseitige DVD handelt. Die Kartonversion enthält einige proprietäre Anwendungen, die nicht heruntergeladen werden können, da sie nicht frei sind.

Aber selbst diese doppelseitige DVD enthält nicht alle openSUSE-Pakete.

Herunterladbare CDs

KDE Live

Ein von CD oder USB Stick lauffähiger KDE Desktop. Kann auch direkt installiert werden (kein Upgrade).

GNOME Live

Ein von CD oder USB Stick lauffähiger GNOME Desktop. Kann auch direkt installiert werden (kein Upgrade).

Netzwerk

Lädt das Installationssystem und alle Pakete aus Onlinequellen. Kann zur Neuinstallation oder zum Upgrade verwendet werden.

NonOSS-CD

Diese CD enthält freie Software mit einer proprietären Lizenz die es nicht erlaubt sie zusammen mit anderer freier Software auszuliefern. Alle Softwarepakete dieser CD können auch aus dem NON-OSS Repository heruntergeladen werden.


DVDs und Online-Paket-Repositorys nutzen

Wenn Sie Ihren Computer dauerhaft über eine Breitbandverbindung mit dem Internet verbunden haben, kann das Repository "DVD" auch aus der Paketverwaltung entfernt werden. Vorausgesetzt, es sind dann die Standard-Online-Repositorys (OSS/Non-OSS/Update) eingebunden. Wird hingegen eine Verkaufsversion verwendet, ist es besser, die darin vorkonfigurierten Paketquellen eingebunden zu lassen, da über diese proprietäre Software verfügbar ist.

Ist genug Festplattenkapazität vorhanden, können auch die kompletten Standard-Repositorys herunterladen werden. Dabei sollte aber klar sein, dass sie bis zu 20 GB Platz oder mehr belegen können.


Offizielle Repositorys

Dies sind die offiziellen Repositorys, unterstützt von openSUSE.

Diese Paket-Repositorys können schon während der Installationsroutine zugefügt worden sein. Kontrollieren Sie bitte erst Ihre Paketverwaltung, ehe diese Repositorys nochmal hinzugefügt werden. Das wäre kontraproduktiv!


OSS

Das Haupt-Repository, enthält nur quelloffene Software (OSS steht für Open Source Software).


Non-OSS

Das Repository Non-OSS enthält dagegen nicht-freie, teils proprietäre Software wie z. B. Flashplayer, Java, Opera, IPW-firmware, GStreamer-fluendo-mp3, Moneyplex, unrar, etc.


Update

Update-Repository, enthält neue sicherheitsrelevante Pakete sowie solche zur Fehlerkorrektur.


Src-OSS

Src-OSS enthält Source Code RPMs also Quellpakete der Haupt-Repositorys, die sich an fortgeschrittene Anwender richten.


Src-Non-OSS

Source-Code RPM's, enthält Quellpakete der Non-OSS-Repositorys, die sich an fortgeschrittene Anwender richten.


Debug

Enthält Debuginfo-Pakete und richtet sich vorrangig an fortgeschrittene Anwender.



Inoffizielle Repositorys


  • Der Open-Build-Service, kurz auch OBS, bietet eine sehr große Auswahl an Paketen für aktuelle openSUSE Distributionen, auch von anderen Herstellern beim openSUSE Projekt. Solche Inoffiziellen, auch als Halboffizielle Repositorys benannt, enthalten teils auch Entwicklerschnappschüsse für Testzwecken, die auch zur Stabilisierung für Pakete dienen die teils auch in kommende Distributionen enthalten sein können.
  • Über die Seite: Paketsuche erhalten Anwender vollen Zugriff auf die Repositorys im 'Open-Build-Service', wo nach Paketen gesucht und mit Hilfe eines Direkt-Klick installiert werden können.
  • Folgend sind nur einige für Anwender interessante Repositorys des 'Open-Build-Service' aufgeführt.
Warnung!Die folgenden Repositorys befinden sich nicht unter Kontrolle von openSUSE Mitarbeitern! Diese Repositorys werden ausschließlich von Drittanbietern bereitgestellt und betreut, was vor allem auch Sicherheit, Aktualität und Stabilität von Paketen und Repositorys einschließt! Wer derartige Repositorys nutzt, sollte sich dessen immer bewusst sein!


Contribution


Contribution, kurz Contrib, war das universelle Repository für Pakete von Drittanbietern für openSUSE.
Das Contrib-Projekt sollte mit erscheinen von openSUSE 12.1 eingestellt werden, weil die meisten der Pakete dieser Contrib-Repo ins Standard Repository (OSS) verschoben wurden. Es wird wohl noch eine Zeit lang gepflegt, aber nicht ewig, wie sich zeigen wird.
Siehe weitere Infos in "Das Ende von Contrib"



Desktops

Über diese Repositorys werden aktuelle Pakete und Updates der jeweiligen grafischen Oberfläche verteilt wie diese in einer openSUSE-Ausgabe enthalten sind.
Wollen Anwender Software-Pakete aus anderen, jenseits des Standard angebotenen Repositorys wie 'Upstream', 'Factory' oder 'Unstable' verwenden, muss auf den weiter verlinkten Projektseiten ausgewichen werden.


KDE

Siehe für weitere Infos, Versionen und Varianten unter KDE Repositorys.




GNOME

Siehe für weitere Infos, Versionen und Varianten unter GNOME Repositorys.



LXDE

Siehe weitere Versionen, Infos und Varianten unter LXDE Repositorys.


Xfce

Siehe weitere Versionen, Infos und Varianten unter Xfce Repositorys.




Office (Textverarbeitung, Büroanwendungen)

Diese Repositorys enthalten Pakete von LibreOffice, die die Standardanwendungen für Textverarbeitung bei openSUSE darstellen.



Drucken (Printing)

Diese Repositorys enthalten zusätzliche Softwarepakete zur Unterstützung von Druckern und deren Treiber-Modulen.

Cups, Gutenprint, HP-Libs


Ghostscript




Multimedia

Apps

Diese Repositorys enthalten zusätzliche Softwarepakete zur multimedialen Unterstützung wie bspw. TV-Karten und vieles andere mehr.



Libs

Repositorys mit weiteren Softwarepakete zur multimedialen Unterstützung wie z. B. : Alsa, GStreamer, Jack und vieles andere mehr.



Photo

In diesen Repositorys gibt es ebenfalls zusätzliche Softwarepakete zur multimedialen Unterstützung wie z. B.: Foto-Bearbeitung.



Farbmanagement

In diesen Repositorys gibt es zusätzliche Softwarepakete zum Farbmanagement.



Erziehung und Bildung

In diesen Repositorys findet man Programme für Kinder ab 2 Jahre sowie für Schule und Weiterbildung.


Wissenschaft

Hier finden Sie Pakete zu Mathematik, Physik, Chemie, Biologie uvm.



Spiele

In diesen Repositorys findet man Programme zum Spielen.


Grafik

In diesen Repositorys findet man Grafik-Programme.


Treiber (Driver)

Diese Repositorys enthalten zusätzliche Softwarepakete und Treiber zur Unterstützung von Netzwerkkarten (Lan, W-Lan), Webcams und vieles andere mehr.

WebCam

Treiber-Pakete für WebCams, die nicht bereits 'out-of-box' funktionieren, binden Sie über das YaST-Modul Repositories => Hinzufügen => Community/Gemeinschftsrepositorys ein.


Wireless (WLAN)

Pakete mit Wireless-LAN-Software (insbesondere Treiber, Firmware) für Geräte, die aus unterschiedlichsten Gründen nicht bereits 'out-of-box' funktionieren.



Mozilla Firefox

Firefox, Thunderbird und SeaMonkey

Repositorys für aktuelle stabile Pakete von den Mozilla-Produkten Mozilla_Firefox, Mozilla_Thunderbird und SeaMonkey welche von Mitgliedern der Community gepackt und betreut werden.



Wine

Die neuesten Versionen von Wine.


Emulatoren


Virtualisierung



Weitere Repositorys

Ganz unermüdliche Fans von openSUSE finden hier weitere Repositorys, soviel das Herz begehrt.
In der nachfolgenden (unvollständigen) Übersicht wird nur der URL zum Thema geführt. Der interessierte Benutzer möge dann den passenden Link für seine Distribution wählen. Ein Tipp noch: Wer sich bis zu seiner Architektur durchklickt findet dahinter die im Repository enthaltenen Pakete.

Geografieanwendungen

http://download.opensuse.org/repositories/Application:/Geo/

Archivierung

http://download.opensuse.org/repositories/Archiving/

Banshee

http://download.opensuse.org/repositories/Banshee/

Basissystem

http://download.opensuse.org/repositories/Base:/System/

Dokumentation

http://download.opensuse.org/repositories/Documentation/

Java

Aufgrund von Lizenz-Angelegenheiten seitens Oracle (Sun) kann Java JRE nicht mehr in die Repositorys von openSUSE einbezogen werden.

Es wird empfohlen auf der Oracle Webseite die Java-Downloads für Linux durchzuführen.

Hier einige ergänzende Paketquellen für ausgewählte Pakete und Plattformen: http://download.opensuse.org/repositories/Java:/

Kernel

http://download.opensuse.org/repositories/Kernel:/

LCD

http://download.opensuse.org/repositories/LCD/

Mono

http://download.opensuse.org/repositories/Mono/

Publishing

http://download.opensuse.org/repositories/Publishing/

TeXLive

http://download.opensuse.org/repositories/Publishing:/TeXLive/

Wallpaper

http://download.opensuse.org/repositories/artwork:/wallpapers/

Filesharing

http://download.opensuse.org/repositories/filesharing/

Fenstermanager

http://download.opensuse.org/repositories/X11:/windowmanagers/

Hamradio

http://download.opensuse.org/repositories/hamradio/

Hardware

http://download.opensuse.org/repositories/hardware/

Homerepositorys

http://download.opensuse.org/repositories/home:/ mit vielen Themen.

MATE

http://download.opensuse.org/repositories/X11:/MATE/

Medizin

http://download.opensuse.org/repositories/medical/

Netzwerk

http://download.opensuse.org/repositories/network/

Sicherheit

http://download.opensuse.org/repositories/security/

Systemmanagement

http://download.opensuse.org/repositories/systemsmanagement/

Hilfsprogramme

http://download.opensuse.org/repositories/utilities/

WxWidgets

http://download.opensuse.org/repositories/X11:/wxWidgets/

XOrg

http://download.opensuse.org/repositories/X11:/XOrg/


Weitere externe Repositorys

Warnung!Die folgenden Repositorys gehören nicht zum openSUSE Projekt und befinden sich damit auch nicht unter Kontrolle von openSUSE Mitarbeitern! Diese Repositorys werden ausschließlich von Drittanbietern bereitgestellt und betreut, was vor allem auch Sicherheit, Aktualität und Stabilität von Paketen und Repositorys einschließt! Wer derartige Repositorys nutzt, sollte sich dessen immer bewusst sein!



Packman

Im Packman-Repository sind viele Softwarepakete enthalten, so auch Multimedia-Pakete wie beispielsweise DivX-Codec oder für die mp3-Wiedergabe benötigten mad-Pakete und andere Versionen von Xine. Eine vollständige Liste der Pakete gibt es auf der Internetseite.

Bitte beim Verwenden von Paketen aus den Repositorys von Packman und VLC darauf achten, diese nicht miteinander zu mischen. Das "Mischen" der Pakete aus genannten Repositorys, kann sich negativ auf die betreffenden Anwendungen, ja sogar auf die Stabilität der Arbeitsumgebung auswirken und hat in der Vergangenheit leider immer wieder zu Problemen geführt!

Am einfachsten binden Sie Packman über das YaST-Modul Repositories => Hinzufügen => Community/Gemeinschftsrepositorys ein. Man gelangt dann direkt auf das für sein Betriebssystem passende Repository aus dieser Liste. Man muss es im YaST nur markieren und Akzeptieren.



  • Typ: rpm-md/repomd (YUM)
Version: Factory

Bremen Erlangen Aachen Göttingen

Version: Tumbleweed

Bremen Erlangen Aachen Göttingen



VLC media player (Video-Lan-Client)

openSUSE VLC-Repositorys enthalten Pakete für x86 sowie x86_64 Architektur, inklusive aller benötigten Bibliotheken die nicht mit einer openSUSE-Distribution ausgeliefert werden. Beispiele sind Pakete wie VideoLanClient, Bibliotheken und viele mehr.

Bitte beim Verwenden der Repositorys darauf achten, dass Pakete von Packman und VLC-Repositorys nicht miteinander vermischt werden. Das das unter bestimmten Umständen zu Problemen führen und schlimmstenfalls das System schädigen!

  • Typ: rpm-md/repomd (YUM)



Proprietäre AMD/ATI-Grafik-Teiber

Informationen zu diesen Treibern bietet der Artikel Proprietäre ATI-Grafiktreiber.


Proprietäre NVIDIA-Grafik-Treiber

In Zusammenarbeit mit Novell stellt NVIDIA Paket-Repositorys mit den eigenen, proprietären Treibern, speziell für die Distributionen von openSUSE und Novell bereit. Weitere Informationen zu diesen Treibern und deren Installation finden sich im Artikel Proprietäre NVIDIA-Grafiktreiber.

Diese Repositorys bzw. deren Inhalt lässt sich im Web Browser betrachten!

  • Typ: rpm-md/repomd (YUM)



Google

Googles Linux Softwaredepots enthalten aktuelle Versionen von Google-Software für Linux. Es gibt jeweils Repositorys für 32-bit und 64-bit Architekturen.

Beachten Sie, dass sich diese Depots nicht in einem Browser anzeigen lassen.
  • Typ: rpm-md/repomd (YUM)



Factory- und Projekt-Repositorys

Warnung!
Diese Pakete können allein schon durch deren Status (Factory, Unstable, Upstream, etc) Fehler enthalten die das vorhandene System beschädigen und/oder sogar Daten zerstören! Bei der Anwendung derartiger Pakete, sollte generell besondere Vorsicht gelten. Es sollte alle wichtigen Daten vor der Verwendung solcher Pakete gesichert werden!

Wenn Fehler in einem openSUSE-Paket festgestellt werden und Anwender nicht einfach warten wollen bis das Problem irgendwie gelöst wird, gibt es Wege den Fehler, auch als Bug bekannt, zu melden. Damit können Anwender aktiv dabei helfen zu verhindern, dass unbekannte Fehler von Version zu Version getragen werden. Es kann ein Fehler über einen Bug Bericht gemeldet werden, was eigentlich von fast jedem Anwender zu bewerkstelligen ist.

Oder aber, und das erfordert schon einige Kenntnis um Umgang mit Softwarepaketen, durch den Einsatz von "bleeding egde" -Paketen aktiv bei der Fehlerbehebung helfen. Erhalten können Anwender die neueste Version Factory Pakete auf Software-Portal, um diese zu installieren.


Externe Links