Adobe Flash Player

Wechseln zu: Navigation, Suche
Adobe Flash Player ist eine proprietäre Anwendung zur Verarbeitung für Mediendateien im Flash Format welche oft im Internet zur Darstellung von Multimedia-Inhalten (bspw.YouTube) verwendet werden. Es besteht hauptsächlich aus einem Plugin für Web-Browser, das von diesen eingebunden und verwendet wird, um die in Internetseiten eingebetteten Mediendateien wiederzugeben. Bei diesem Tool handelt es sich um proprietäre Software welche nicht auf dem Standard System enthalten ist.
Getestet mit openSUSE Empfohlene Artikel Verwandte Artikel
Icon-checked.png

Icon-manual.png Icon-help.png
Adobe-Flash-Player

Webmedien Wiedergabe (Proprietär)

Download für openSUSE:


Hersteller: Adobe

Lizenz: Proprietär
Webseite: Projektseite


Besonderheiten

Der Flash-Player existiert bisher nur in einer Version für 32-Bit-Betriebssysteme. Um den Flash Player auf einer 64-Bit-Architektur zu nutzen, gibt es zwei Möglichkeiten.

  • Diese wären:
  1. Es wird auf 64-Bit-Systemen nspluginwrapper installiert um den 32-bit Flash-Player auch in 64-Bit-Web-Browser einzubinden. Dies setzt allerdings einige 32-Bit-Bibliotheken voraus und arbeitet manchmal nicht ganz sauber und bindet zusätzliche Rechenzeit des PC dafür.
  2. Eine 32-Bit-Versionen des zu nutzenden Web-Browser' s zu installieren, was allerdings auch wieder weitere 32-Bit-Bibliotheken und -Grundlagen erfordert.
  3. Alternative zum Flash Player Tools wie Gnash und Swfdec zu nutzen, die Funktionen von Flash durch ' Reverse Engineering ' nachbilden aber dadurch dem Format immer hinterher hinken.

Medien

Flash-Filme wie beispielsweise von YouTube, lassen sich aber auch in Videospielern wie Dragon Player, Totem, Kaffeine oder VLC wiedergeben was aber ein herunterladen der betreffenden Videos bedingt. Der Browser speichert die angeschauten Videos in der Regel im Verzeichnis /tmp zwischen, wo sie sich leicht finden lassen. Für Firefox existiert darüber hinaus die Erweiterung ' FlashGot ', die Flash-Filme direkt im Quelltext erkennen und herunterladen kann.

64 Bit-Version

Seit 2009 bietet Adobe eine Beta-Version des Flash Player 10 für 64-Bit Architekturen an, welche jedoch auf Grund ihres frühen Entwicklungsstadiums noch nicht mit openSUSE ausgeliefert wird. Wenn Sie sich trotzdem an diese Beta-Version heranwagen wollen, muss diese über die Seite des Herstellers geladen werden.

Manuelle Installation

Bevor eine 64 Bit Version installiert wird, muss die eventuelle noch vorhandene 32-Bit-Version (zum Beispiel über die Paketverwaltung) entfernt werden. Ist die Installation erfolgreich abgeschlossen, muss die im Archiv enthaltene Datei libflashplayer.so manuell nach /usr/lib64/browser-plugins kopiert werden. Nach einem Neustart des Webbrowser' s ist dieser dann verfügbar.

Bei dieser Version des Flash-Players ist die Besonderheit das deutsche Umlaute nicht ohne weiteres eingegeben werden können. Eine einfache Lösung ist, das gleichzeitige ausführen von:

  "Strg" + Umlaut 

um diese einzugeben. So ergibt

  "Strg" + "ä" 

ein

  ä 

als Eingabe im jeweiligen Flash-Inhalt. Für andere Umlaute gelten entsprechende angepasste Tastenkombinationen.

Ab openSUSE 13.2

Ab openSUSE 13.2 -- also auch für Leap -- gibt es eine alternative Installationsmöglichkeit direkt aus einem Adobe-Repository. Allerdings erfordert das ein wenig Handarbyte.

Als Root legt man das Repo im System an:

 zypper ar --check --refresh http://linuxdownload.adobe.com/linux/x86_64/ adobe

Dann schaut man nach, welche Pakete dort angeboten werden:

 zypper se -s -r adobe

Um die Pakete als vertrauenswürdig zu kennzeichnen, muss man eins der Pakete dort installieren, denn es enthält den Key. Dazu sind zwei Befehle nötig. Beim ersten Befehl erhält man die Warnung vor einem unbekannten Schlüssel. Hier sollte man ausnahmsweise das Paket trotzdem installieren:

 zypper in adobe-release-x86_64
 rpm --import /etc/pki/rpm-gpg/RPM-GPG-KEY-adobe-linux

Und zum Schluss wird der Gegenstand der Begierde dann installiert:

 zypper in flash-plugin

Externe Links