The wikis are now using the new authentication system.
If you did not migrate your account yet, visit https://idp-portal-info.suse.com/

Build Service/AppImage bauen

Wechseln zu: Navigation, Suche

AppImage Paketformat

Diese Seite enthält Informationen darüber, Anwendungen im AppImage-Format mit dem openSUSE Build Service zu paketieren.

Vorteile der Paketierung von Anwendungen als AppImages

  • Anwendungen im AppImage-Format laufen auf vielen Distributionen (einschließlich Ubuntu, Fedora, openSUSE, CentOS, elementaryOS, Linux Mint und anderen)
  • Eine Anwendungen = eine Datei = super einfach für Benutzer: Laden Sie einfach eine AppImage Datei herunter, machen Sie sie ausführbar, und führen Sie sie aus
  • Kein Auspacken und keine Installation erforderlich
  • Keine Root-Rechte zur Installation benötigt
  • Keine Systembibliotheken werden geändert
  • Funktioniert ohne dass vorher Runtimes auf dem System eingerichtet werden müssen
  • Optionale Desktop-Integration mit "appimaged"
  • Optionale Binär-Delta-Updates, z. B. für kontinuierliche Builds (es wird lediglich ein Binär-Diff heruntergeladen) mit AppImageUpdate
  • AppImages können optional mit GPG2 signiert werden (innerhalb der Datei)
  • Funktioniert auf Live-ISOs
  • Auf Multibootsystemen mit mehreren Distributionen können die gleichen AppImages verwendet werden

Warum ist Open Build Service für die Erstellung von AppImages interessant?

  • Wenn Sie bereits Open Build Service verwenden, ist es sehr einfach, zusätzlich ein AppImage zu erstellen
  • Sie können die öffentliche Instanz openSUSE Build Service verwenden und die vorhandene Infrastruktur nutzen, um Ihr AppImage zu erstellen und zu verteilen (nur für Open-Source-Projekte)
  • Sie können AppImages in "automatischer, konsistenter und reproduzierbarer" Weise erstellen
  • OBS hilft Ihnen, die Zutaten Ihres AppImage immer auf dem neuesten Stand zu halten, indem Sie bewährte Distributions-Methoden und -werkzeuge verwenden, was die Person oder Gruppe entlastet, die das AppImage erstellt, wie hier beschrieben
  • OBS baut automatisch ein neues AppImage für Sie, wenn eine seiner Zutaten auf OBS aktualisiert wird
  • OBS signiert automatisch AppImages mit dem Schlüssel des Benutzers auf OBS
  • OBS fügt automatisch Aktualisierungsinformationen in AppImages ein, um binäre Delta-Updates mit AppImageUpdate zu ermöglichen. Dies bedeutet, dass falls sich in einem 100 MB AppImage 1 MB zwischen zwei Versionen ändert, der Benutzer nur 1 MB anstatt 100 MB herunterladen muss

Bauen von AppImages auf OBS

OBS unterstützt die Erstellung von AppImages entweder aus dem Source Code oder aus vorhandenen RPM-Paketen auf OBS.

Weitere Informationen dazu finden Sie unter https://github.com/probonopd/AppImageKit/wiki/Using-Open-Build-Service (Englisch).

AppImage Dokumentation

Einige nützliche Links zur AppImage Dokumentation: