Home Wiki > Portal:SUSE Studio
Sign up | Login

Portal:SUSE Studio

tagline: Aus openSUSE

Willkommen beim SUSE Studio Portal edit

Networking dister.png

SUSE Studio ist eine sehr umfangreiche Anwendung, welche eine webbasierte Benutzeroberfläche zum schnellen erstellen eigener Distributionen bietet, mit deren Hilfe es möglich ist, sich mit dem Internet Browser (Firefox, Opera, etc) eine eigene Distribution zu erstellen, ohne dass andere zusätzliche Software benötigt wird.

SUSE Studio vereinfacht das Erstellen einer eigenen Distribution durch das Verwenden von vordefinierten Vorlagen und fertig gepackten Paketen. Als Ausgangssystem steht eine aktuelle Ausgabe der SUSE Linux Enterprise, sowie die aktuellste Distributionsausgabe des openSUSE Projektes samt der darin enthaltenen Standardpakete zur Verfügung. Ergänzend zum vordefinierten Standard, kann die selbst zu erstellende Ausgabe auch mit Paketen aus zusätzlichen Repositorys im Leistungsumfang erweitert werden. Auch ältere Projekte, wie beispielsweise openSUSE Leap 42.1, können, wenn auch nicht ganz so umfangreich wie aktuelle Distributionen, fortgesetzt werden.

Damit der interessierte Anwender jedoch nicht ganz von vorne anfangen muss, gibt es neben den Standardisierten System-Vorlagen, auch noch nach Arbeitsumgebung (KDE, GNOME, LXDE, etc) gestaffelte Vorlagen. So kann auf einer SLED Ausgabe, beispielsweise zwischen KDE oder GNOME als Arbeitsumgebung gewählt werden. Als Server-Pendant steht SLES zur Verfügung. Bei Distributionsausgaben des openSUSE Projektes verhält es sich ähnlich was Arbeitsumgebungen und Server-Vorlagen mit KDE, GNOME oder einer anderen minimalistischen Arbeitsumgebungen wie zB. LXDE, Xfce und anderen angeht.

Eines von vielen tollen Funktionen der SUSE Studio ist, dass die selbst zusammengestellte Distribution auch gleich durch starten und konfigurieren in einer Virtuellen Umgebung getestet werden kann, ganz ohne dieses erst herunterladen zu müssen. Diese Funktion nennt sich TestDrive.

Ist der Produzent mit seinem Ergebnis zufrieden, kann das Produkt geladen und verwendet werden. Dem heutigen Standard entsprechend, lassen sich mit SUSE Studio selbst erstellte Distributionen auf die üblichen Medien, wie -CD/-DVD/-USB, verbringen und benutzen.

Mit SUSE Gallery steht des weiteren ein Werkzeug zur "Ausstellung" der erstellten Software zur Verfügung. In SUSE Gallery gelistete Werke können von jedem Mitglied heruntergeladen und geklont werden. Durch die Kommentar-Funktion ist außerdem ein Austausch zwischen Entwickler(n) und Nutzern möglich. Außerdem besitzt SUSE Studio auch eine Bewertungs-Funktion.

Neben SUSE Studio Online, als kostenlosen Online Ausgabe, gibt es noch zwei weitere Editionen, die für den kommerziellen Einsatz gedacht sind.


Thema SUSE-Studio edit


SUSE Studio

ist eine einzigartiges Projekt mit dem Anwender eigene auf openSUSE oder SUSE Linux Enterprise basierende Distributionen entwickeln können.

Wer sein spezielles openSUSE entwickeln will, kann sich einen Nutzer-Account unter www.susestudio.com anlegen, und diesen nach Bestätigung per Mail, verwenden. Der Vorteil einer Erstellung mit SUSE Studio, ist die Individualität der eigenen Distribution. Anwender, die sich nicht mit Linux auskennen oder erst mal nur "reinschnuppern" wollen, legen wir eine "normale" Projekt Distribution ans Herz.

Ist SUSE Studio kostenlos?

Ja, das Verwenden von SUSE Studio ist ebenso wie der openSUSE BuildService kostenlos. Im Gegensatz zum openSUSE BuildService, ist SUSE Studio allerdings ein Angebot von SUSE, wohingegen die Distribution openSUSE ein Produkt des Projektes ist. Ein Derivat vom Anwender mit SUSE-Studio zu erstellen, hat seinen Reiz vor allem darin, dass der "Produzent" selbst bestimmt, was mit SUSE-Studio gebaut werden soll. Für openSUSE Anwender ist dies eine tolle Art, sich mal ein persönliches openSUSE-Derivat zu bauen.

Welche Systeme stehen mir zur Auswahl?

Aktuell sind folgende Distributionen aus der SUSE-Familie wählbar:

  • openSUSE Leap 42.1
  • SUSE Linux Enterprise 12 SP1 Desktop/Server
  • SUSE Linux Enterprise 11 SP3 (Nicht als iso-Image)

Vereinzelt sind vielleicht noch auf ältere Anwendungen und Pakete von openSUSE 12.3, oder älter, zu finden.

Was bringt mir SUSE Studio?

SUSE Studio kann für viele Zwecke eingesetzt werden. Verfügt der Interessent beispielsweise über eine schlechte Internet-Verbindung, kann eine minimale Installation von openSUSE zusammengestellt werden, die dann trotz langsamer I-Leitung schnell heruntergeladen ist. Oder der "Produzent" eines Derivates kann dieses über die SUSE Gallery der Community, unter Beachtung der Regeln, zugänglich machen. Vielleicht findet der eine oder andere Fan älterer Software, wie eine KDE-3 Ausgabe oder auf openSUSE 11.2 basierende Anwendungen? Wer weiß, was sich noch so alles findet. Schaut einfach mal rein!

Wie erstelle ich eine Appliance?

Das ist ganz einfach, nachdem der Nutzer-Account aktiviert ist, kann sich der Nutzer einloggen und mit einen klickt auf "Create New Appliance" den Bau eines Derivates starten. Zur Prozedur gehört die Wahl des Basis- Systems, die Arbeitsumgebung, benennt das Produkt und fügt mit "Switch to Software-Tab" die gewünschte Software hinzu. Nachdem das System unter "Build" erstellt wurde, kann dies als letzter Schritt vor der Veröffentlichung mit "Testdrive" getestet werden.


Tour edit


SUSE-Studio-jeos.png



Schauen Sie sich Videos an, die Einblick und Erklärungen bieten wie sich mit SUSE Studio eine Distribution nach eigenen Wünschen und Ideen erstellen lässt.

Distributionen edit

small.png



Neuigkeiten edit

SUSE-Studio Blog:

  • Sep 22: [tag:blogger.com,1999:blog-4495095101107795920.post-3408054745514423720 SUSE Studio online + Open Build Service = SUSE Studio Express— Andreas Jaegerhttps://plus.google.com/116897159250746362191noreply@blogger.com]
  • Jun 06: [tag:blogger.com,1999:blog-4495095101107795920.post-6220420355968582112 Open Build Service Integration— Chris Bruckmayerhttps://plus.google.com/106653183912355504180noreply@blogger.com]
  • Mar 17: [tag:blogger.com,1999:blog-4495095101107795920.post-6651476508074860644 Maintenance window on Friday, March 17— Jan Krupahttp://www.blogger.com/profile/16011763764948371453noreply@blogger.com]
  • Jul 25: [tag:blogger.com,1999:blog-4495095101107795920.post-316690188186794206 SUSE Studio enabled Microsoft Azure image type for SLES 12— Chris Bruckmayerhttps://plus.google.com/106653183912355504180noreply@blogger.com]
  • Jul 12: [tag:blogger.com,1999:blog-4495095101107795920.post-4292479486816371862 Tackling spam comments on SUSE Gallery— Chris Bruckmayerhttps://plus.google.com/106653183912355504180noreply@blogger.com]


SUSE-Studio Forum:

  • Sep 19: [tag:suse-studio-users.1598176.n2.nabble.com,2006:post-7580379 unable to login using existing Novell account and build doesn't work— tom.sandholm]
  • Sep 16: [tag:suse-studio-users.1598176.n2.nabble.com,2006:post-7580376 [RESOLVED] All SuseStudio appliances are failing with "Error retrieving status information"— sb56637]
  • Sep 15: [tag:suse-studio-users.1598176.n2.nabble.com,2006:post-7580375 Google Login Works again, but...— TheCrafters]
  • Sep 13: [tag:suse-studio-users.1598176.n2.nabble.com,2006:post-7580374 Live Installer and Dolphin not working— skris88]
  • Aug 22: [tag:suse-studio-users.1598176.n2.nabble.com,2006:post-7580347 Kaby Lake CPU support issue in SUSE Studio Live image build proces for Leap 42.3— hkopp64]